Endlich angekommen: Pulisics Restart nach Maß

Borussia Dortmund bescherte er einen warmen Geldregen, für den FC Chelsea wird Christian Pulisic immer wertvoller. Mit den Blues hat der 21-Jährige große Pläne.

Christian Pulisic beim Torjubel
Christian Pulisic beim Torjubel ©Maxppp

Die Last auf Christian Pulisics Schultern war groß. Als einziger Neuzugang stieß der US-Amerikaner im Sommer zum FC Chelsea und sollte die Lücke füllen, die Superstar Eden Hazard hinterlassen hatte. Eine Herkulesaufgabe.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Start verlief mäßig. Vom fünften bis zum siebten Spieltag saß Pulisic dreimal in Folge 90 Minuten lang auf der Bank. Sein Dreierpack Ende Oktober gegen Burnley (4:2) stellte ebenso einen Höhepunkt wie eine Ausnahme im ersten Halbjahr dar. Es folgte eine hartnäckige Adduktorenverletzung.

Pulisic blickt zurück

„Als ich hierher kam, wusste ich nicht so recht, was mich erwartet. Ich hatte ein paar gute Spiele hier und da. Aber vielleicht war mein Selbstvertrauen nicht voll da, ich war nicht komplett bereit für das große Ganze“, blickt Pulisic im Gespräch mit ‚Sky Sports‘ zurück.

Es folgte eine bessere Phase – so richtig in Fahrt ist der Ex-Dortmunder aber erst seit dem Premier League-Restart. Drei Tore und zwei Vorlagen verbuchte Pulisic in den vergangenen fünf Spielen. „Jetzt fühle ich mich wirklich gut, mein Selbstvertrauen ist hoch“, so Pulisic.

„Um den Titel mitspielen“

Der 21-Jährige will nun entscheidend dazu beitragen, dass sich das junge Chelsea-Team für die Champions League qualifiziert. Aktuell belegen die Schützlinge von Trainer Frank Lampard Rang drei, der Vorsprung auf das fünftplatzierte Manchester United beträgt zwei Zähler.

Für die kommende Spielzeit hat sich Chelsea bereits die Dienste von Timo Werner und Hakim Ziyech gesichert, Kai Havertz soll folgen. Mit diesen Verstärkungen will man „um den Premier League-Titel mitspielen“, betont Pulisic, der dann auch nochmal einen weiteren Schritt in seiner Entwicklung nehmen dürfte.

Weitere Infos

Kommentare