BVB: Zorc kommentiert Arsenals Brandt-Interesse

Vor kurzem erfuhr FT von einem Interesse des FC Arsenal an Julian Brandt. Nun hat BVB-Sportdirektor Michael Zorc das Wort ergriffen.

Julian Brandt im Einsatz für Borussia Dortmund
Julian Brandt im Einsatz für Borussia Dortmund ©Maxppp

Michael Zorc will sich angesprochen auf die Personalie Julian Brandt (24) nicht aus der Deckung locken lassen. „Es hat sich niemand gemeldet, es liegt nichts auf dem Tisch – und auch nicht im Faxgerät“, so der Sportdirektor von Borussia Dortmund auf der heutigen Pressenkonferenz, „ich habe das auch gelesen, mehr kann ich dazu nicht sagen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Vor einigen Tagen erfuhr FT, dass englische Medienberichte über ein Interesse des FC Arsenal zutreffen. Die Gunners erwägen einen Transfer im Sommer – wohl auch deshalb sind sie, wie Zorc durchblicken lässt, noch nicht an den BVB herangetreten.

Reinier in der Pflicht

Auch bei Reinier (18) ist derweil Geduld erforderlich. „Er ist nicht der erste Brasilianer, der ein bisschen Zeit braucht“, bemerke Zorc über den Leihspieler von Real Madrid, „er gibt wirklich viel Gas im Training und befindet sich auf einem guten Weg.“

Dann folgte ein Satz, der deutlich macht, dass jetzt ganz wichtige Wochen auf den brasilianischen Offensiv-Allrounder warten: „Wir sind guter Dinge, dass sich das schnellstmöglich in seinen Leistungen widerspiegelt“, so Zorc. Reinier ist noch bis Sommer 2022 ausgeliehen. Damit das Gastspiel nicht abgebrochen wird, müssen sich seine Leistungen deutlich verbessern.

Weitere Infos

Kommentare