Barças neuer Stürmer: Entscheidung steht an

Luis Suárez wird den FC Barcelona verlassen. Den Uruguayer zieht es auf seine alten Tage wohl noch in die Serie A. Für seine Nachfolge gibt es zwei Kandidaten.

Barça hat Interesse an Lautaro und Memphis Depay
Barça hat Interesse an Lautaro und Memphis Depay ©Maxppp

Juventus Turin ist sich längst einig mit Luis Suárez. Einzig die Fragen nach einer möglichen Ablöse und einer Abfindung für den 33-Jährigen sind noch ungeklärt. Dass der FC Barcelona eine neue Nummer neun braucht, ist aber eindeutig. Die Wunschlösung heißt laut der ‚Sport‘ weiterhin Lautaro Martínez.

Unter der Anzeige geht's weiter

Das Problem: Der 23-jährige Stürmer ist noch bis 2023 an Inter Mailand gebunden und die Nerazzurri machen keine Anstalten, einen Coronarabatt zu gewähren. Um die zuletzt auf Eis gelegten Verhandlungen erneut anzustoßen, reisen Lautaros Berater in den kommenden Tagen nach Mailand. Eine Entscheidung in dieser Personalie soll bald fallen.

Depay in der Hinterhand

Allzu große Hoffnungen sollte sich Barça aber besser nicht machen. Inter-Sportdirektor Sportdirektor Piero Ausilio sagte zuletzt: „Wir haben mit Barcelona nie offizielle Gespräche geführt. Einen Tag, nachdem seine Ausstiegsklausel abgelaufen war, war er unserer Ansicht nach nicht mehr auf dem Markt. Es ist vorbei.“

Sollte Lautaro nicht zu haben sein, steht mit Memphis Depay bereits der Plan B in den Startlöchern. Mit dem 26-jährigen Niederländer sind sich die Blaugrana einig und auch mit Olympique Lyon hat man einen gemeinsamen Nenner gefunden, der bei 25 Millionen Euro Ablöse liegen soll. Die monatelange Suche nach einem neuen Torjäger biegt also auf die Zielgerade ein.

Weitere Infos

Kommentare