60 Millionen: PSG interessiert sich für Dybala

Juventus Turin will den Vertrag mit Paulo Dybala gerne verlängern. Doch der Argentinier hat auch andere Optionen. Und Juve könnte bei einem lukrativen Angebot schwach werden.

Paulo Dybala dribbelt für Juve
Paulo Dybala dribbelt für Juve ©Maxppp

Bis 2022 ist das aktuelle Arbeitspapier von Paulo Dybala bei Juventus Turin datiert. Die Bianconeri bieten eine Verlängerung mit einem Jahresgehalt von zehn Millionen Euro an. Im Februar erwarten die Bianconeri eine Antwort vom Argentinier, ob er das Angebot annimmt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Zeit bis dahin nutzen will offenbar Paris St. Germain. Wie ‚Sport Mediaset‘ berichtet, hofft der französische Serienmeister auf die Verpflichtung des 27-Jährigen. Mauricio Pochettino wollte seinen Landsmann Dybala einst schon zu Tottenham Hotspur holen, scheiterte aber bei diesem Versuch.

Dem Bericht zufolge könnte PSG nun für den Sommertransfermarkt eine Offerte in Höhe von 60 Millionen Euro in Aussicht stellen. Juve sieht Dybalas Marktwert zwar eher bei 80 Millionen Euro, angesichts von einem Jahr Restlaufzeit des Vertrags und der Coronakrise wäre eine Einigung in der Mitte aber wohl denkbar.

FT-Meinung

Noch steckt viel Konjunktiv in der Thematik. Dybala muss sich zunächst einmal positionieren, ob er seinen Kontrakt in Turin verlängern möchte oder eine neue Herausforderung anstrebt. Ist Letzteres der Fall, könnte PSG ein interessantes Angebot schnüren. Von 15 Millionen Euro netto pro Saison ist die Rede.

Weitere Infos

Kommentare