Dank Upamecano: Salzburg streicht Millionen ein

Dayot Upamecano zieht es zum FC Bayern
Dayot Upamecano zieht es zum FC Bayern ©Maxppp

Beim Transfer von Dayot Upamecano von RB Leipzig zum FC Bayern profitiert auch Leipzigs Schwesterklub aus Salzburg. Laut den ‚Salzburger Nachrichten‘ streichen die Österreicher beim 42,5 Millionen Euro schweren Wechsel des Franzosen dank einer Weiterverkaufsbeteiligung von 20 Prozent 8,5 Millionen Euro ein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Von 2015 bis 2017 stand Upamecano in Salzburg unter Vertrag, ehe es den heute 22-Jährigen zu den Sachsen verschlug. „Upamecano war ein sehr guter Transfer für uns”, resümiert Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund. Ursprünglich hatte der österreichische Serienmeister den Innenverteidiger für rund zwei Millionen Euro aus dem Nachwuchs des französischen Klubs FC Valenciennes verpflichtet.

Weitere Infos

Kommentare