Liga-Präsident: Real hat Geld für Mbappé & Haaland

Im vergangenen Transferfenster ging Real Madrid bei Kylian Mbappé noch leer aus. Laut Javier Tebas kann sich Real Madrid den Stürmer im kommenden Jahr leisten und dazu auch noch Erling Haaland verpflichten.

Javier Tebas ist Präsident der spanischen Liga
Javier Tebas ist Präsident der spanischen Liga ©Maxppp

Javier Tebas kann sich vorstellen, dass Real Madrid im kommenden Jahr Kylian Mbappé von Paris St. Germain und Erling Haaland von Borussia Dortmund verpflichtet. In der Sendung ‚El Partidazo‘ des Radiosenders ‚COPE‘ sagte der Präsident der spanischen Liga, Real habe „ausreichend Geld, um Mbappé und Haaland nächsten Sommer unter Vertrag zu nehmen“.

Unter der Anzeige geht's weiter

Der Einschätzung von Tebas nach gäbe es offenbar keine Probleme bei der Einhaltung der Gehaltsobergrenze für die Königlichen, sollte man Mbappé und Haaland der bestehenden Gehaltsliste hinzufügen. Dem FC Barcelona wurde besagte Grenze schon zum Verhängnis, da sie verhinderte, Lionel Messi mit einem neuen Arbeitspapier auszustatten.

Versuch bei Mbappé gescheitert

Im vergangenen Transferfenster versuchten es die Königlichen bereits bei Mbappé. Angebote um die 200 Millionen Euro für den 22-jährigen Nationalspieler lehnte der Edelklub aus Frankreich jedoch ab. Nächsten Sommer darf der Franzose ablösefrei wechseln, da sein Vertrag ausläuft.

Haaland besitzt in seinem Kontrakt eine Ausstiegsklausel in Höhe von 75 Millionen Euro, die unter bestimmten Voraussetzungen auf 90 Millionen Euro steigen kann. Dem BVB sind die Hände gebunden, sollte ein Klub die Summe für den Norweger auf den Tisch legen.

Weitere Infos

Kommentare