Verkorkstes Jahr: Winterpause für Moukoko

Im November 2020 wurde Youssoufa Moukoko zum jüngsten Bundesliga-Spieler aller Zeiten. Zwölf Monate später blickt er auf ein insgesamt enttäuschendes Debütjahr zurück.

Youssoufa Moukoko betritt den Rasen
Youssoufa Moukoko betritt den Rasen ©Maxppp

Die Hinrunde ist für Youssoufa Moukoko gelaufen. Wie Borussia Dortmund mitteilt, hat sich der 17-jährige Stürmer einen Muskelfaserriss zugezogen. Laut den ‚Ruhr Nachrichten‘ schickt ihn dieser vorzeitig in die Winterpause.

Unter der Anzeige geht's weiter

Besonders bitter: Die Verletzung erlitt Moukoko beim Versuch, im Drittligaspiel der zweiten Mannschaft gegen den 1. FC Kaiserslautern (0:0) am vergangenen Samstag endlich einmal Spielpraxis zu sammeln.

Denn in der laufenden Saison der Profis stand Moukoko nur 180 Minuten lang auf dem Platz (ein Assist), zwischenzeitlich ausgebremst von einer Muskelverletzung und eine Augenentzündung.

Schon 2020/21 lange verletzt

Nun also der Muskelfaserriss, der Moukokos verkorkstes erstes volles Profijahr nach einer Bänderverletzung (vorzeitiges Saisonende 2020/21) im März perfekt macht. Im neuen Jahr will der hochgehandelte Linksfuß dann frisch auskuriert durchstarten.

Weitere Infos

Kommentare