Schalke-Krise: Mannschaft zweifelt an Gross

Nach zweieinhalb Monaten war Manuel Baum offiziell auf Schalke gescheitert und musste gehen. Christian Gross soll seitdem das Ruder rumreißen – mit bislang eher mäßigem Erfolg.

Christian Gross ist Trainer auf Schalke
Christian Gross ist Trainer auf Schalke ©Maxppp

David Wagner soll zu wenig Lösungen parat gehabt haben, Manuel Baum war der Mannschaft von Schalke 04 angeblich zu lösungsorientiert und oberlehrerhaft. Und auch mit Christian Gross gibt es angeblich Probleme.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wie die ‚Sport Bild‘ berichtet, rumort es in der Kabine der Königsblauen gewaltig. Der neue Trainer soll dafür handfeste Gründe liefern. Als größtes Problem nennt das Magazin, dass der aus der Rente zurückgekommene Übungsleiter zu wenig Ahnung von der Bundesliga hat.

Gross verwechselt die eigenen Spieler

So soll der Schweizer bei Gegneranalysen häufig die Spieler nicht kennen. Vor allem in Vorbereitung auf sein erstes Spiel gegen Hertha BSC (0:3) soll er mehrfach nachgefragt haben, welcher Herthaner das nun sei.

Damit allerdings nicht genug: Der 66-jährige Züricher soll auch mit den eigenen Namen Probleme haben. Demnach verwechselt Gross regelmäßig seine eigenen Spieler, spricht sie mit falschem Namen oder in der falschen Sprache an. Charakterlich gibt es hingegen keine Zweifel. Die teils schroffe, aber dennoch freundliche Art soll bei der Mannschaft gut ankommen.

Weitere Infos

Kommentare