England zerreißt Kepa | Perlen für Pirlo

Kaum hat der Liga-Betrieb in den großen europäischen Fußballnationen begonnen, zeigt sich die örtliche Presse wieder in Hochform. Helden werden gefeiert, Sündenböcke geächtet. Die Protagonisten der heutigen Presseschau: Chelsea-Keeper Kepa, Tottenhams Rekord-Duo Harry Kane und Heung-Min Son sowie Juves starker Neuzugang Weston McKennie.

Die FT-Presseschau vom 21. September
Die FT-Presseschau vom 21. September ©Maxppp

Ein 80-Millionen-Mann als Sündenbock

Unter der Anzeige geht's weiter

Noch immer ist Kepa (25) mit einer Ablöse von 80 Millionen Euro der teuerste Torwart der Geschichte. Allein seine bisherigen Leistungen im Kasten des FC Chelsea werden dem absolut nicht gerecht. Der folgenschwere Bock gegen den FC Liverpool (0:2), ausgenutzt von Sadio Mané, markiert den vorläufigen Tiefpunkt dieser glücklosen Liaison. „Katastrophaler Kepa“, titeln ‚Daily Express‘ und ‚Daily Mail‘ unisono. Da verwundert es nicht, dass die Blues mit Edouard Mendy (28, Stade Rennes) eine neue Nummer eins an die Stamford Bridge lotsen wollen. Was aus Kepa wird? Ungewiss.

Vier für vier

Katerstimmung im Londoner Westen, Jubelstürme dafür im Norden. Auslöser ist Tottenhams Super-Duo Heung-Min Son (28) und Harry Kane (27), das am zweiten Spieltag gegen den FC Southampton (5:2) direkt mal einen Premier League-Rekord aufstellte. Noch nie zuvor bereitete ein Spieler (Kane) alle vier Tore eines Mitspielers (Son) vor. Unnachahmlich, wie der englische Nationalspieler – selbst eigentlich Torjäger – den Ball in der Tiefe festmachte und den pfeilschnellen Koreaner immer wieder auf die Reise schickte. Teil der Wahrheit ist aber auch, dass die von Ralph Hasenhüttl trainierten Saints eklatante Lücken in der Defensive preisgaben.

„Perlen für Pirlo“

Gegenüber der Premier League ist die Serie A einen Spieltag im Rückstand und feierte an diesem Wochenende ihren Saisonauftakt. Meister Juventus Turin fuhr unter dem neuen Trainer Andrea Pirlo einen standesgemäßen 3:0-Sieg gegen Sampdoria Genua ein. Das reicht der italienischen Presse, um der Alten Dame und ihrem Gentleman auf der Trainerbank den roten Teppich auszurollen. Ein „Ja für Juve“, führt die ‚Tuttosport‘ auf ihrer Titelseite. Lob ernten auch die starken Neuen Dejan Kulusevski (20) und Schalke-Leihgabe Weston McKennie (22). „Perlen für Pirlo“, schwärmt die ‚Gazzetta dello Sport‘.

Weitere Infos

Kommentare