United: Top-Talent Elanga begeistert – Sancho zittert

Anthony Elanga war beim gestrigen Sieg von Manchester United gegen den FC Brentford mit seinem Premierentreffer für die Red Devils der Mann des Tages. Einem Mitspieler dürfte das gar nicht schmecken.

Anthony Elanga beim Kopfball
Anthony Elanga beim Kopfball ©Maxppp

Es sah so aus, als würde es wieder einer dieser gebrauchten Abende werden, von denen sie in Manchester unter Ralf Rangnick in jüngerer Zeit so viele hatten. United, in der Tabelle auf Platz sieben abgerutscht, war zu Gast im Brentford Community Stadium und wurde von den Hausherren eine Halbzeit lang an die Wand gespielt. Dass die Gäste zur Hälfte ein 0:0 halten konnten, lag lediglich am überragend haltenden David de Gea.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dann kam die 55. Minute und die 17.000 Zuschauer vor Ort bestaunten den Treffer eines jungen Mannes zum 1:0 für den englischen Rekordmeister. Nach präziser Vorarbeit von Fred legte sich der 19-jährige Flügelspieler bei seinem zweiten Startelfeinsatz den Ball gekonnt mit seinem rechten Fuß hoch in den Lauf und köpfte anschließend über Brentford-Keeper Lössl hinweg zur Führung für United ein. Der Name des Torschützen: Anthony Elanga.

Ein Mann mit vielen Talenten

Das Tor, so schön es war, ist dabei eher untypisch für den Spielstil des schwedischen U21-Nationalspielers, der für gewöhnlich gerne selbst über den linken Flügel in den Strafraum eindringt und mit Vorliebe das Dribbling sucht. Und doch zeigt es eine große Stärke: Elanga ist ein feiner Techniker mit starkem Antritt und einem immensen Ballgefühl. Eine Beschreibung, die auch auf seinen großen Konkurrenten auf Einsatzminuten bei den Red Devils zutrifft: Jadon Sancho.

Elanga könnte kurioserweise den beiden anderen etatmäßigen Linksaußen Sancho (21) und Marcus Rashford (24) mit solch überzeugenden Leistungen den Rang ablaufen. Das Vertrauen von Interimstrainer Rangnick, der den Rechtsfuß auch schon vier Tage vorher beim 2:2 gegen Aston Villa von Beginn an aufbot, genießt Elanga derzeit schon. Es wird langsam ersichtlich, warum man im Old Trafford so erpicht darauf war, den Vertrag des Nachwuchsspielers langfristig auszudehnen.

Sicher ist es verfrüht, das Tor gestern als Wachablösung auf Uniteds linkem Flügel zu verstehen. Doch Elanga lieferte in diesem Spiel das, wofür man Sancho eigentlich verpflichtet hatte, was der ehemalige Dortmunder aber bisher nicht zu leisten imstande ist: Kreativität, Torgefahr und Tempo. Die Statistik liest sich nach dem gestrigen Spiel ernüchternd für Sancho und hoffnungsvoll für Elanga: Beide kommen auf einen Treffer in der Premier League, Sancho brauchte dafür allerdings 936, Elanga gerade einmal 188 Einsatzminuten.

Team-Kollegen unterstützen Elanga

Elanga, der seinen Treffer den mitgereisten Fans widmete, bekommt insbesondere von seinem schwedischen Landsmann Victor Lindelöf (27) ordentlich Zuspruch und Unterstützung. In einem Interview sagte der Innenverteidiger jüngst: „Er ist ein großes Talent und ich freue mich sehr für ihn, dass er mehr und mehr Minuten im Verein bekommt.“ Auch für die Zukunft bescheinigt ihm der Abwehrspieler gute Aussichten: „Wenn er so weitermacht wie bisher, denke ich, dass er eine große Zukunft vor sich haben wird. Es geht nur darum, bescheiden zu bleiben und weiter hart zu arbeiten.“

Seit 2014 kämpft sich der flinke Außenstürmer bereits durch Uniteds Jugendteams. Die Früchte seiner Arbeit erntet er aktuell in der ersten Mannschaft und intensiviert damit den Druck auf Sommerneuzugang Sancho. Gut möglich ist aber auch, dass der neue Konkurrent dem Engländer zu einer Leistungsexplosion verhilft. Die Situation im Old Trafford bleibt hochgradig spannend, genauso wie die weitere Entwicklung vom Mann der Stunde, Anthony Elanga.

Weitere Infos

Kommentare