EM: Sechs DFB-Stars im Schaufenster

In 25 Tagen startet die deutsche Nationalmannschaft gegen Frankreich in die Europameisterschaft. Dabei stehen einige Spieler vor einer ungewissen Zukunft – und könnten sich für höhere Aufgaben empfehlen. FT mit einer Auswahl.

Niklas Süle, Matthias Ginter und Marcel Halstenberg (v.l.n.r.)
Niklas Süle, Matthias Ginter und Marcel Halstenberg (v.l.n.r.) ©Maxppp

Matthias Ginter (Borussia M’gladbach)

Unter der Anzeige geht's weiter

Beim Bundestrainer hat Ginter einen Stein im Brett. Nicht ausgeschlossen, dass der 27-jährige Verteidiger als Stammkraft ins Turnier geht. Seiner eigenen Zukunftsplanung käme das durchaus zu Gute, könnte er sich doch so auf höchstem Niveau für einen Top-Klub empfehlen. Sein Vertrag in Gladbach läuft 2022 aus. In der kommenden Saison würde er mit der Borussia maximal in der Conference League spielen. Als Ginter-Interessenten gelten der FC Liverpool, Tottenham Hotspur, Atlético Madrid und Inter Mailand.

Niklas Süle (FC Bayern)

Auch Süle besitzt nur noch einen Vertrag bis 2022, soll in München auf dem Prüfstand stehen. Großes Plus: Mit Julian Nagelsmann kommt der einstige Förderer aus Hoffenheimer Tagen zu den Bayern. Mit einem starken Turnier könnte sich Süle hinsichtlich einer Verlängerung gute Karten bescheren. Oder aber für andere Topklubs interessant machen. Dem FC Chelsea mit seinem deutschen Trainer Thomas Tuchel soll es der Innenverteidiger besonders angetan haben.

Marcel Halstenberg (RB Leipzig)

Selbes Spiel beim 29-jährigen Linksverteidiger: Das Arbeitspapier läuft 2022 aus, mit den von RB gebotenen Bezügen ist Halstenberg nicht einverstanden. Ergattert er sich einen Stammplatz bei Löw, kann er höher pokern. Der Rotschopf will gerne in Leipzig bleiben, fordert aber eine Gehaltserhöhung. Interesse gibt es laut der ‚Bild‘ aus der Bundesliga.

Robin Gosens (Atalanta Bergamo)

Robin Gosens 2021

In Italien gelang dem Offensiv-Verteidiger der große Durchbruch. Nun scheint Gosens bereit für den nächsten Schritt. Aus seinem Wunsch, in der Bundesliga zu spielen, macht er keinen Hehl. Aber auch Top-Klubs wie Atlético Madrid oder Juventus Turin sollen schon vorgefühlt haben. Der Vertrag des 26-Jährigen in Bergamo ist nur noch bis 2022 datiert. Nach der EM könnte also der Verkauf folgen.

Florian Neuhaus & Jonas Hofmann (Borussia M’gladbach)

Beide Gladbacher liebäugelten zuletzt mit größeren Klubs. An Hofmann soll Chelsea interessiert sein, hinter Neuhaus sind gleich mehrere Spitzenvereine wie die Bayern oder Liverpool her. Problem eins: Beide sind noch längerfristig an die Borussia gebunden. Problem zwei: Beide sind bei der EM wohl eher als Ergänzungen vorgesehen und haben damit wenige Möglichkeiten, sich zu empfehlen.

Weitere Infos

Kommentare