„Freude und Tränen“ in La Liga | Die 10 für Götze

In Spanien kochen die Gefühle hoch. In Manchester geht die Angst um. Und in Lissabon freut man sich auf einen Weltmeister-Macher. FT blickt auf die Schlagzeilen vom Tage.

Die Presseschau vom 16. Mai
Die Presseschau vom 16. Mai ©Maxppp

Götzes neues Trikot

Mario Götze steht bei Benfica Lissabon ganz oben auf dem Wunschzettel. Trainer Roger Schmidt will den Weltmeister von der PSV Eindhoven nach Portugal mitbringen. Vereinslegende Rui Costa hat nun auch seinen Segen für den Deal gegeben. „Rückennummer 10 für Götze“, titelt die Zeitung ‚Record‘ am heutigen Montag. Jetzt kann wohl nichts mehr schiefgehen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Guardiolas Angst

Manchester City muss nach einem 2:2 gegen West Ham doch noch um den Meistertitel bangen. Dabei hatte Riyad Mahrez fünf Minuten vor dem Abpfiff per Elfmeter die große Chance, alles klarzumachen. Der Algerier scheiterte aber an Lukasz Fabianski. Was wiederum den FC Liverpool freute. „Fabianskis Hand könnte Liverpool das Quadrupel bringen“, so die Einschätzung der ‚Sun‘. Die Entscheidung fällt nun am kommenden Wochenende gegen Aston Villa. Bei City hofft man, dass es kein Herzschlagfinale wie vor zehn Jahren wird, als Sergio Agüero die Skyblues in letzter Sekunde zum Titel schoss. „AguerNO! Bitte kein Drama à la Sergio“, titeln der ‚Daily Star‘ und der ‚Mirror‘. Ein Unentschieden reicht City aber bereits.

Spaniens emotionaler Spieltag

In La Liga war am Wochenende die Hölle los. „Freude und Tränen“, sah die ‚as‘ bei den Beteiligten. Bei Atlético stand der „emotionale Abschied“ von Luis Suárez im Fokus. Der FC Getafe hat sich durch ein 0:0 gegen Barça endgültig gerettet, Deportivo Alavés ist nach einem 1:3 gegen und mit Levante abgestiegen. Granada, Mallorca und Cádiz spielen am letzten Spieltag den dritten Absteiger aus. Die ‚Marca‘ freut sich auf letzten „90 Minuten um Leben und Tod“ in einer Woche. Für den FC Barcelona ist die Messe bereits gelesen, die Katalanen werden die Saison auf Platz zwei beenden. Die ‚Mundo Deportivo‘ spricht nach dem Unentschieden gegen Getafe entsprechend von einem „Punkt aus Silber“.

Weitere Infos

Kommentare