Arminias Bundesliga-Pläne: Neue, Abgänge, Wackelkandidaten

Elf Jahre lang hat der DSC Arminia Bielefeld auf die Rückkehr ins deutsche Oberhaus gewartet. Als souveräner Zweitliga-Meister führte Uwe Neuhaus den Traditionsverein bereits nach 32 Spieltagen zum achten Bundesliga-Aufstieg der Klubhistorie. Mit dem kleinsten Etat der Liga geht der Aufsteiger nun die Kaderplanung an.

Hendrik Weydandt ist ein Kandidat in Bielefeld
Hendrik Weydandt ist ein Kandidat in Bielefeld ©Maxppp

Abgänge

Unter der Anzeige geht's weiter

Die Verträge der Ergänzungsspieler Patrick Weihrauch (26), Nils Quaschner (26), Álex Pérez (28), Keanu Staude (23), Philipp Klewin (26) und Ágoston Kiss (19) ließ Arminia auslaufen. Ein schmerzhafter Verlust ist der von Jonathan Clauss (27). Mit fünf Toren und zehn Assists zählte der flinke und trickreiche Rechtsaußen zu Bielefelds Top-Scorern. Clauss wechselt ablösefrei zum französischen Ligue 1-Aufsteiger RC Lens.

Ein Abgang kündigt sich auch hinten links an, wo der DSC nach der Verpflichtung von Jacob Laursen (25) dreifach besetzt ist: Florian Hartherz (27) war unter Uwe Neuhaus gesetzt, sein Vertrag ist vorerst ausgelaufen. Anderson Lucoqui (23) ist bis 2021 gebunden, durfte sich aber erst im Saisonendendspurt häufiger zeigen – um mögliche Interessenten anzulocken?

Wackelkandidaten

Die Leihspieler Prince Osei Owusu (23, 1860 München), Can Özkan (20, Alemannia Aachen) und Nikolai Rehnen (23, Alemannia Aachen) kehren formal zurück, besitzen gültige Verträge, dürften auf der Alm jedoch kaum eine realistische Perspektive haben.

Nicht final geklärt ist, was aus Vereinsurgestein Tom Schütz (seit 2011 im Klub) wird. Der 32-jährige Mittelfeldspieler brachte es nur auf 258 Einsatzminuten, in der ersten Liga kämen kaum mehr dazu. Sein Vertrag endet in diesem Sommer.

Kleinere Fragezeichen stehen noch hinter der Zukunft der beiden Innenverteidiger Stephan Salger (30), der sich als zuverlässige Ergänzung erwies, und Brian Behrendt (28), der fast die gesamte Saison mit einem Kreuzbandriss ausfiel.

Neuzugänge

Die ablösefreien Transfers von Linksverteidiger Jacob Laursen (25, Odense BK) und Flügelflitzer Christian Gebauer (26, SCR Altach) sind schon in trockenen Tüchern. Will der DSC alle Positionen doppelt besetzen, muss noch ein neuer Rechtsverteidiger kommen – Cédric Brunner (26) ist hier konkurrenzlos.

Auch ein Backup oder eine Ergänzung zu Zweitliga-Torschützenkönig Fabian Klos (32, 21 Tore) ist angedacht. Ein Kandidat ist Hannovers Hendrik Weydandt (24), aktuell ohne Vertrag, allerdings auch bei einigen weiteren Erstligisten im Gespräch.

Mit Offensivtalent Noel Niemann (20, 1860 München) ist angeblich alles klar, Gerüchte um Sidney Sam (32, SCR Altach) dementierte Sportgeschäftsführer Samir Arabi dagegen. Laut ‚kicker‘ schaut sich die Arminia unterdessen beim Paderborner Nachbarn um: Mittelfeldspieler Sebastian Vasiliadis (22) und Außenstürmer Kai Pröger (28) werden gehandelt.

Weitere Infos

Kommentare