Ultimatum für Neymar | Pogba feuert gegen Mourinho

Der Blick auf die Titelseiten der europäischen Presse am heutigen Freitag zeigt: Real baut auf ein junges Quartett, Neymar soll sich beeilen und Paul Pogba mag José Mourinho immer noch nicht.

Die Presseschau vom 16. April
Die Presseschau vom 16. April ©Maxppp

Reals Zukunft

Nach dem Einzug ins Champions League-Halbfinale widmet sich die spanische Presse heute der Planung bei Real Madrid. Als Säulen der Zukunft sieht die ‚Marca‘ Vinícius Júnior (20), Rodrygo (20), Federico Valverde (22) und Martin Ödegaard (22). Die Zeitung nennt das Quartett „die Unantastbaren“. Für die ersten Drei gilt das fraglos, ob Zinedine Zidane noch ein Fan von Ödegaard wird, bleibt aber abzuwarten.

Unter der Anzeige geht's weiter

Neymar unter Druck?

Die Seifenoper rund um die Verlängerung von Neymar bei Paris St. Germain nähert sich ihrem Ende. Es dürfte nicht mehr allzu lange dauern, bis der brasilianische Superstar seine Unterschrift unter ein neues Arbeitspapier bis 2027 setzt. In Katalonien hofft man derweil immer noch auf eine Rückkehr zum FC Barcelona. Die ‚Sport‘ wird nicht müde, Unruhe zu stiften und behauptet: „PSG hat Neymar ein Ultimatum gesetzt“. Bis zum Champions League-Halbfinale gegen ManCity soll Neymar sich entscheiden. Daran sollte es jetzt nicht mehr scheitern...

Pogba schießt gegen Mou

Dass Paul Pogba und José Mourinho nicht die dicksten Kumpels waren in gemeinsamen Tagen bei Manchester United, ist kein Geheimnis. Mit etwas Abstand vergleicht der Franzose seinen Ex-Coach mit seinem derzeitigen Trainer Ole Gunnar Solskjaer. Keine Überraschung: Das Urteil fällt für The Special One nicht sonderlich positiv aus. „Die Beziehung, die ich mit Ole habe, ist anders. Er würde sich nie gegen seine Spieler stellen.“ Wir freuen uns schon auf Mourinhos Reaktion.

Weitere Infos

Kommentare