Juve lehnt erneut 100 Millionen für Chiesa ab – Ansage an Ronaldo

Juventus Turin erweist sich in diesem Sommer als sturer Verhandlungspartner. Die Stars sollen an Bord bleiben.

Federico Chiesa nach einem Tor für Juve
Federico Chiesa nach einem Tor für Juve ©Maxppp

Trainer-Rückkehrer Massimiliano Allegri kann bei Juventus Turin auf die volle Kaderstärke hoffen – dank einer hartnäckigen Vereinsführung. Einem Bericht der Zeitung ‚La Repubblica‘ zufolge hat Juve erneut ein 100 Millionen Euro hohes Angebot für Federico Chiesa abgelehnt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Absender soll der FC Liverpool gewesen sein. Bereits in der vergangenen Woche machten Meldungen die Runde, dass der FC Chelsea ebenfalls vergeblich eine Offerte im Bereich von 100 Millionen Euro für den 23-jährigen Europameister einreichte.

Interesse an Chiesa wurde auch schon dem FC Bayern nachgesagt, der bei diesen Summen aber nicht weiter mitmischen wird. Der Außenstürmer ist noch bis 2022 vom AC Florenz nach Turin verliehen. Erreicht Juve erneut die Top vier und spielt Chiesa 60 Prozent aller Partien über mindestens 30 Minuten oder liefert je zehn Tore und Assists, greift eine 40-Millionen-Kaufpflicht.

CR7 und Dybala bleiben

Fest eingeplant sind bei der Alten Dame neben Chiesa auch Cristiano Ronaldo (36) und Paulo Dybala (27). Vizepräsident Pavel Nedved kündigte am Samstag an, der von Paris St. Germain umworbene Ronaldo werde „bei uns bleiben.“ Mit Dybala wolle man zeitnah Gespräche über eine Vertragsverlängerung führen.

Weitere Infos

Kommentare