United wollte Gündogan

Ilkay Gündogan beim Torjubel
Ilkay Gündogan beim Torjubel ©Maxppp

Ilkay Gündogan hätte einst zu seinem heutigen Rivalen Manchester United wechseln können. Wie der deutsche Nationalspieler im Interview mit ‚Sky Sports‘ bestätigt, waren die Red Devils 2012, also drei Jahre vor seinem Wechsel zu Manchester City, auf den Mittelfeldspieler in Diensten von Borussia Dortmund aufmerksam geworden. „Einer meiner Teamkollegen, Shinji Kagawa, ging zu ManUnited und jemand sagte mir, dass sie einige Spiele angesehen hatten, bevor sie ihn gekauft haben. Und da habe ich ihre Aufmerksamkeit erregt“, berichtet der gebürtige Gelsenkirchener.

Unter der Anzeige geht's weiter

Gündogan bestätigt außerdem, dass es „Gespräche“ gab, die allerdings nie „fortgeschritten“ waren. Grund war, dass der BVB „ziemlich deutlich gemacht hat, dass sie kein Interesse hatten, mich abzugeben und ich auch noch einige Jahre Vertrag hatte“, erklärt der Rechtsfuß. Geärgert haben dürfte sich der 30-Jährige nicht. Ein Jahr später stand der Mittelfeldspieler mit dem BVB im Champions League-Finale. Sein Wechsel nach Manchester ging drei Jahre später über die Bühne. Zum Stadtrivalen City.

Weitere Infos

Kommentare