SuperRonaldo | Streik bei den Three Lions?

Cristiano Ronaldo war mal wieder erfolgreich auf Rekordjagd. Raheem Sterling will sich rassistische Beleidigungen nicht länger gefallen lassen. Und Éder Militãos Schonfrist wird wohl abrupt enden. FT und der Blick in die internationale Sportpresse.

SuperRonaldo | Streik bei den Three Lions?
SuperRonaldo | Streik bei den Three Lions? ©Maxppp

Schnauze voll vom Rassismus

Unter der Anzeige geht's weiter

Das Länderspiel zwischen England und Bulgarien (4:0) wurde traurigerweise einmal mehr von einem Rassismus-Vorfall überschattet. Raheem Sterling musste sich Beleidigungen von einem Gäste-Fan gefallen lassen. Der ‚Daily Express‘ titelt „No More“ und berichtet von Überlegungen der englischen Nationalspieler, bei einem weiteren Vorfall dieser Art das Feld zu verlassen.

Militão von 0 auf 100

In Spanien wirft derweil schon das große Duell zwischen Real Madrid und Paris St. Germain in der Champions League seine Schatten voraus. Wenn sich die beiden Schwergewichte am kommenden Mittwoch im Prinzenpark begegnen, könnte die große Stunde von Éder Militão schlagen. Der 50-Millionen-Neuzugang von Real stand noch keine Minute für seinen neuen Klub auf dem Platz. Weil Sergio Ramos und Nacho aber gesperrt sind, wird der Brasilianer aller Voraussicht nach im ersten Knaller-Spiel der Saison ins kalte Wasser geworfen. In Madrid hofft man, dass Militão sein Seepferdchen schon gemacht hat.

SuperRonaldo

CR7 ziert am heutigen Donnerstag die Titelseite der ‚Tuttosport‘ – und das im Gewand von Superman. Grund ist der Viererpack des Superstars von Juventus Turin im Länderspiel gegen Litauen. Bereits am Mittwoch fand sich der Portugiese als „CR702“ auf der Titelseite der heimischen ‚Record‘ wieder. Ronaldo ist mit 93 Toren für Portugal nun der erfolgreichste europäische Nationalspieler. Insgesamt stehen 702 Tore auf dem Konto des 34-Jährigen. Bei Juve hofft man stark, dass Ronaldo in seiner Karriere noch die 1000-Tore-Marke knackt.

Juventus Turin

Weitere Infos

Kommentare