Top Pog lässt United jubeln | Entlastung für Ibra?

Manchester United stürmt dank Paul Pogba an die Tabellenspitze der Premier League, Atlético Madrid baut seinen Vorsprung indes immer weiter aus. Der AC Mailand zittert sich derweil im Pokal eine Runde weiter und hat einen neuen Angreifer im Visier. FT blickt auf die wichtigsten Themen aus der internationalen Sportpresse.

Die Presseschau vom 13. Januar
Die Presseschau vom 13. Januar ©Maxppp

„Top Pog“ lässt United jubeln

Manchester United ist nach dem 1:0-Sieg gegen den FC Burnley neuer Tabellenführer der Premier League. In einer Partie, in der sich die Red Devils phasenweise sehr schwertaten, war es am Ende der zuletzt häufig gescholtene Paul Pogba, der zum Helden des Abends wurde. Der Franzose traf in der 71. Minute per Volley und wird für sein goldenes Tor heute in der englischen Presse gefeiert. „Pogba führt United an die Spitze“, fasst die ‚Times‘ zusammen. Auch die ‚Sun‘ und der ‚Daily Express‘ stimmen Lobeshymnen auf „Top Pog“ an. Der ‚Daily Mirror‘ macht derweil auf eine bemerkenswerte Statistik aufmerksam: Genau 2.795 Tage – also fast acht Jahre – ist es her, dass United letztmals die englische Meisterschaft feiern durfte. Nach dem gestrigen Sieg macht man sich in Manchester Hoffnung, dass die Durststrecke in dieser Saison enden könnte. Lange ausruhen kann sich die Mannschaft von Ole Gunnar Solskjaer aber nicht. Am kommenden Sonntag steht bereits der Showdown mit dem nun zweitplatzierten FC Liverpool an.

Unter der Anzeige geht's weiter

Atlético träumt vom Titel

Auch Atlético Madrid feierte am gestrigen Dienstag einen wichtigen Erfolg in der Liga. Die Colchoneros bezwangen den FC Sevilla mit 2:0 und setzen sich damit an der Tabellenspitze immer weiter ab. Der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger Real Madrid beträgt bereits vier Punkte, zudem hat die Mannschaft von Trainer Diego Simeone noch zwei Nachholspiele in der Hinterhand. Die ‚Marca‘ schwärmt auf der Titelseite vom „Wintermeister“ und spricht von „Zahlen eines Champions“: „41 von 48 möglichen Punkten und sechs Gegentore in 16 Partien“. „Es riecht nach Meisterschaft“, resümiert das Blatt. In der Tat ist es einmal mehr die hervorragende Defensive, die Atlético derzeit zum aussichtsreichsten Titelkandidaten macht. Gegen Sevilla blieb man in der laufenden Saison bereits zum elften Mal ohne Gegentor.

Milan müht sich | Neuer Stürmer im Visier?

Der AC Mailand hingegen hatte im gestrigen Pokalspiel gegen den FC Turin seine liebe Mühe und Not. Erst im Elfmeterschießen setzten sich die Rossoneri durch. Die ‚Gazzetta dello Sport‘ fällt dennoch ein positives Urteil: „Milan ist überall weiter“. Der ‚Corriere dello Sport‘ legt den Fokus unterdessen auf das Startelf-Comeback von Zlatan Ibrahimovic, das nach 45 Minuten allerdings bereits beendet war. Von einem interessanten Transfergerücht berichtet zudem der ‚Quotidiano Sportivo‘. So soll Milan an Angreifer Leonardo Pavoletti von Cagliari Calcio interessiert sein. Die Sportzeitung spricht von einer „Idee mit Pavoletti als Vize-Ibra“. Der 32-Jährige könnte den 39-jährigen Schweden dem Bericht zufolge im Angriff der Mailänder entlasten.

Weitere Infos

Kommentare