SV Werder: Baumann rechnet mit Rashica-Abgang

  • veröffentlicht am
  • Quelle: DeichStube

Für den SV Werder Bremen geht es in der laufenden Saison nur noch um den Klassenerhalt. Milot Rashica soll dabei helfen, das Minimalziel zu erreichen. Im Sommer werden sich die Wege dann wohl trennen.

Milot Rashica befasst sich vorerst nicht mit einem Wechsel
Milot Rashica befasst sich vorerst nicht mit einem Wechsel ©Maxppp

Beim SV Werder Bremen bereitet man sich auf den Abgang von Milot Rashica vor. Der Offensivspieler gilt schon seit geraumer Zeit als Verkaufskandidat. Auch Frank Baumann weiß, dass der Kosovare über den Sommer hinaus kaum zu halten ist.

Gegenüber der ‚DeichStube‘ betont der Sportchef der Grün-Weißen zwar, es sei „noch keine Entscheidung gefallen, und wir haben auch noch nicht mit Klubs verhandelt“. Aber gleichzeitig gibt sich der 44-Jährige aber keinen Illusionen hin: „Es ist klar, dass Spieler, die sportlich etwas nachgewiesen haben, irgendwann den nächsten Schritt machen wollen. Das müssen wir realistisch einschätzen.“

Eine Verlängerung von Rashicas 2022 auslaufenden Vertrag, über die Baumann in der Hinrunde noch verhandelte, ist mittlerweile vom Tisch: „Wir sind in der Phase nicht zusammengekommen. Irgendwann hat uns dann auch die sportliche Situation nicht geholfen. Wenn wir in der Tabelle anders dastehen würden, sähe es möglicherweise anders aus.“ Werder und Rashica: Die Zeichen stehen auf Abschied.

Empfohlene Artikel

Kommentare