Vorzeitige Real-Rückkehr: BVB reagiert auf Hakimi-Aussagen

In der vergangenen Woche machte Achraf Hakimi mit dem Wunsch von sich reden, vorzeitig zu Real Madrid zurückzukehren. Der BVB versucht, den Aussagen des Außenverteidigers nicht allzu viel Bedeutung beizumessen.

Vorzeitige Real-Rückkehr: BVB reagiert auf Hakimi-Aussagen
Vorzeitige Real-Rückkehr: BVB reagiert auf Hakimi-Aussagen ©Maxppp

Michael Zorc hat versichert, dass man sich bei Borussia Dortmund nicht besonders intensiv mit den jüngsten Aussagen von Achraf Hakimi befasst. „Wir haben eine gute Verbindung zu Achraf Hakimi und seinem Berater. Achraf wird heute Abend landen und für das letzte (Heim-)Spiel bei der Mannschaft sein. Das zeigt, dass er sich hier wohlfühlt“, sagte der BVB-Manager auf der heutigen Pressekonferenz.

Unter der Anzeige geht's weiter

Zorc reagierte damit auf die jüngsten Aussagen von Hakimi. Zur Erinnerung: Vor rund einer Woche hatte der von Real Madrid bis 2020 an die Borussia verliehene Marokkaner im spanischen TV erklärt, dass es „ein Traum“ wäre, „so schnell wie möglich nach Madrid zurückzukehren“. Und weiter: „Ich müsste lügen, wenn ich diese Frage verneinen würde. Mal sehen, was passiert.“ Zorc hält eine vorzeitige Rückkehr zu Real aber für „ausgeschlossen“.

FT-Meinung

Unter normalen Umständen muss man sich in Dortmund keine großen Sorgen machen. Von Vereinsseite war stets versichert worden, dass Real keine Möglichkeit besitzt, die Leihe vorzeitig abzubrechen. Die angestrebte Festverpflichtung kann man sich auf BVB-Seite aber voraussichtlich abschminken. Hakimi ist im Santiago Bernabéu nicht nur emotional verankert, sondern auch für die Zukunft fest vorgesehen.

Weitere Infos

Kommentare