Ausgeplaudert: Warum die Bayern einst Mané ablehnten

Im Sommer 2022 ist Sadio Mané der Star-Neuzugang des FC Bayern. Dabei hätten sie den Angreifer schon weitaus früher haben können.

Sadio Mané verstärkt den FC Bayern
Sadio Mané verstärkt den FC Bayern ©Maxppp

Der FC Bayern war schon einmal stark an Sadio Mané (30) interessiert. Der damalige Technische Direktor Michael Reschke erinnert sich im ‚kicker‘: „2014 war Mané Thema beim FC Bayern.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Vorausgegangenen war ein Testspiel in der Winterpause zwischen den Münchnern und Manés damaligem Klub RB Salzburg. Die Österreicher gewannen 3:0, der Senegalese traf selbst und war der überragende Spieler auf dem Platz

Keine Chance gegen Robbery

Dennoch schlugen die Bayern nicht zu. Reschke erläutert: „Wir haben ihn klar als einen Außen gesehen. Auf diesen Positionen waren jedoch Franck Ribéry und Arjen Robben absolut gesetzt und besser als Mané.“

Der damals 22-Jährige sei ein „hochtalentierter, explosiver Außenstürmer, ein wilder, ungezähmter, wahnsinnig schneller, toller Perspektivspieler“ gewesen – aber eben längst noch nicht so „total ausgereift“ wie heute, nach acht Jahren in der Premier League.

Weitere Infos

Kommentare