Real Madrid: Fingerzeig für Jovic – Cavani klopft an

In der zweiten Saison sollte alles besser werden. Tatsächlich spielt Luka Jovic bei Real Madrid aber nicht einmal mehr die zweite Geige.

Luka Jovic hat den Durchbruch bei Real noch nicht geschafft
Luka Jovic hat den Durchbruch bei Real noch nicht geschafft ©Maxppp

0:0 hieß es am Ende gegen Real Sociedad San Sebastián. Ein Tor im ersten Saisonspiel war Real Madrid ebenso wenig vergönnt wie dem Gastgeber aus dem Baskenland. Doch trotz der mangelnden Durchschlagskraft und der Möglichkeit, bis zu fünfmal wechseln zu können, musste Luka Jovic die gesamte Spieldauer auf der Bank schmoren.

Unter der Anzeige geht's weiter

Sein Coach Zinedine Zidane versprach sich offenbar mehr von den eher unbekannten Offensivkräften Sergio Arribas (18) und Marvin Park (20) als vom 60-Millionen-Neuzugang aus dem Vorjahr. Viel deutlicher hätte Zizou die Botschaft, dass Jovic sich einen neuen Klub suchen soll, wohl nicht untermauern können. Schon in der vergangenen Woche soll Zidane dem 22-Jährigen eine Leihe zu einem anderen Verein ans Herz gelegt haben.

Cavani auf der Suche

Ob im Falle eines Abgangs noch einmal ein neuer Torjäger ins Santiago Bernabéu kommen würde, ist ungewiss. Als Interessenten waren zuletzt die AS Monaco mit Niko Kovac an der Seitenlinie, Newcastle United sowie mehrere Bundesliga-Klubs in der Verlosung.

Einer, der zumindest Lust auf ein Engagement bei Real hat, ist offenbar Edinson Cavani. Der 33-jährige Uruguayer hat sich nach Angaben der ‚Marca‘ bei den Madrilenen angeboten. Ablöse wäre für Cavani nicht fällig, neun Millionen Euro möchte der Routinier aber pro Saison als Gehalt kassieren. Ein Budget, das Jovic freimachen könnte. Gespräche sollen laufen.

Weitere Infos

Kommentare