Vertragspoker: Deadline für Dembélé?

Der Vertrag von Ousmane Dembélé beim FC Barcelona läuft zum Saisonende aus, eine Verlängerung ist noch nicht in Sicht. Den Katalanen scheint deshalb langsam die Geduld auszugehen.

Ousmane Dembélé im Trikot des FC Barcelona
Ousmane Dembélé im Trikot des FC Barcelona ©Maxppp

Der FC Barcelona will im Vertragspoker mit Ousmane Dembélé offenbar eine baldige Entscheidung. Wie die ‚Mundo Deportivo‘ berichtet, haben die Katalanen dem französischen Offensivspieler eine Deadline gesetzt. Bis zum Ende dieses Monats soll sich Dembélé entscheiden, ob er das vorliegende Vertragsangebot annimmt oder den Klub im kommenden Jahr ablösefrei verlässt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Interesse am früheren BVB-Profi besteht vor allem in England. Nach FT-Informationen beschäftigt sich das neureiche Newcastle United konkret mit dem 24-Jährigen. Erste Gespräche über einen Vorvertrag haben bereits stattgefunden. Das dabei geforderte Gehalt und die Unterschriftsprämie von jeweils 15 Millionen Euro befinden sich im finanziellen Rahmen des Scheichklubs.

Für Barça wäre ein ablösefreier Abgang von Dembélé derweil eine Katastrophe. Schließlich sind die finanziell klammen Katalanen zurzeit auf Einnahmen jeder Art angewiesen. Rund 140 Millionen Euro zahlte Barcelona im Jahr 2017 für den Offensivspieler an Borussia Dortmund.

Weitere Infos

Kommentare