„Musik gehört und ein bisschen geredet“: So hat Freiburg Doan überzeugt

von Tom Dubey
1 min.
„Musik gehört und ein bisschen geredet“: So hat Freiburg Doan überzeugt @Maxppp

Der SC Freiburg hat sich im Werben um Ritsu Doan etwas Besonderes einfallen lassen. Wie Sportdirektor Klemens Hartenbach im ‚kicker‘-Interview verriet, hat er den japanischen Nationalspieler gemeinsam mit Trainer Christian Streich und Sportvorstand Jochen Saier besucht. Das SC-Trio fuhr im Auto in die Niederlande, wo der 24-Jährige zum damaligen Zeitpunkt bei der PSV Eindhoven unter Vertrag stand. „Wir haben Musik gehört und ein bisschen geredet“, beschreibt Hartenbach die Fahrt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dem WM-Fahrer selbst habe das Engagement der Freiburger Verantwortlichen imponiert. „Es war ein total nettes Gespräch. Wir haben nicht nur über Fußball gesprochen.“ Außerdem, so Hartenbach, habe es geholfen, dass man sich bereits aus Doans Zeit bei Arminia Bielefeld kannte. „Er wusste ja, dass wir im Jahr vorher schon großes Interesse hatten.“ Für die Breisgauer zahlte sich der Ausflug ins Nachbarland vollends aus. In der laufenden Saison kommt der Linksfuß bereits auf acht Torbeteiligungen.

Lese-Tipp Öffnung für Investoren: Milliarden für die Bundesliga?
Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter