Fünf aus sechs: Bayern räumt bei UEFA-Wahl ab

Der FC Bayern räumt in dieser Saison bislang jeden Titel ab, den es zu gewinnen gibt. Maßgeblichen Anteil hat Torjäger Robert Lewandowski, der nun von der UEFA als Fußballer des Jahres geehrt wird. Nicht der einzige Preis, der nach München geht.

Robert Lewandowski mit dem Henkelpott
Robert Lewandowski mit dem Henkelpott ©Maxppp

Robert Lewandowski ist von der UEFA zu Europas Fußballer des Jahres gewählt worden. Auf den Plätzen folgen Manchester Citys Kevin De Bruyne und Bayern-Torwart Manuel Neuer. Lewandowski tritt in die Fußstapfen von Vorjahressieger Virgil van Dijk (FC Liverpool).

Unter der Anzeige geht's weiter

Zuvor hatte der 32-jährige Mittelstürmer des FC Bayern bereits den Titel als bester Torschütze in Liga, DFB-Pokal und Champions League eingeheimst und war zudem zu Deutschlands Fußballer des Jahres gekürt worden. Auf Mannschaftsebene sprangen nach dem Triple noch der nationale und internationale Supercup heraus. Schon jetzt eine Saison für die Geschichtsbücher – FIFA-Klub-WM und Weltfußballer-Wahl stehen noch aus.

Bayern räumt ab

Weitere Auszeichnungen, die bei der UEFA-Gala nach München gingen: Manuel Neuer (34) erhielt den Preis als Europas bester Torhüter, bei den Verteidigern holte Joshua Kimmich (25) sich die Pole Position, bei den Stürmern erneut Lewandowski. Als Trainer des Jahres würdigte die UEFA Bayerns Chefcoach Hansi Flick (55). Leer ging der Rekordmeister lediglich im Mittelfeld aus, hier gewann Kevin De Bruyne (29, ManCity).

Weitere Infos

Kommentare