BVB: Der Stand bei González

Nicolás González hat seinen Wunsch, den VfB Stuttgart in diesem Sommer zu verlassen, öffentlich vorgetragen. An Interessenten mangelt es nicht, dafür aber an konkreten Angeboten. Sven Mislintat äußert sich nun zu den Wechselgerüchten.

Nicolás González im Fokus des BVB?
Nicolás González im Fokus des BVB? ©Maxppp

Hertha BSC und Borussia Dortmund sollen zu den Interessenten für Nicolás González (22) zählen. In die Offensive ist das Bundesliga-Duo aber offenbar noch nicht gegangen. Bei ‚Sport1‘ sagt Stuttgarts Sportdirektor Sven Mislintat über die BVB-Gerüchte: „Wir haben bisher kein konkretes Zeichen aus Dortmund bekommen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Und weiter: „Wenn sie sich mit der richtigen Einstiegssumme melden, dann setzen wir uns an einen Tisch.“ Die Forderung des VfB liegt dem Vernehmen nach bei rund 20 Millionen Euro. Für den BVB eine stemmbare Summe, sollte Jadon Sancho in die Premier League verkauft werden.

Mislintat über die Chancen, González beim Aufsteiger zu halten: „Wenn ein internationaler Top-Klub wie Borussia Dortmund kommt, sind wir realistisch genug zu verstehen, dass der VfB derzeit nicht in der Position ist, um zu sagen, Nico müsse bleiben. Wenn es die am Ende für einen Verkauf notwendige Win-Win-Situation gibt, haben der Spieler und wir als Klub einen guten Job gemacht.“

„Am Ende bestimmen wir“

Großes Interesse am wechselwilligen González gibt es auch im Ausland. Dem ‚kicker‘ zufolge zeigen mit Inter Mailand, dem AC Milan, der AS Rom, Lazio Rom, Samprdoria Genua, Atalanta Bergamo und der SSC Neapel gleich sieben Klubs aus der Serie A Interesse am argentinischen Stürmer, zudem soll Premier League-Aufsteiger Leeds United dran sein.

Mislintat sagt: „Natürlich bekommen wir die Gerüchte um Nicolás González mit. Wir sehen schon die Möglichkeit, dass uns jemand so viel Geld bietet, dass wir über einen Verkauf nachdenken müssen. Das für uns Entscheidende ist aber, dass Nico bei uns noch drei Jahre Vertrag hat und keine Ausstiegsklausel. Das bedeutet nichts anderes, als dass es nur mit uns zusammen geht und wir am Ende bestimmen.“ Der Poker ist eröffnet.

Weitere Infos

Kommentare