Nagelsmann: „Ich bin ein großer Fan von Wintertransfers“

Leon Goretzka fällt wohl bis Februar aus, bei Alphonso Davies könnte es unter Umstände noch länger dauern. Julian Nagelsmann sieht offenbar akuten Handlungsbedarf.

Julian Nagelsmann ist seit Sommer 2021 beim FC Bayern
Julian Nagelsmann ist seit Sommer 2021 beim FC Bayern ©Maxppp

Zuerst Joshua Kimmich, nun Alphonso Davies: Der FC Bayern hat nicht nur mit den direkten Ausfällen durch Corona zu kämpfen, sondern auch mit längerfristigen Folgen der Viruserkrankung. Bei Kimmich hatte sich Wasser in der Lunge eingelagert, bei Davies wurde eine Myokarditis (Herzmuskelentzündung) diagnostiziert, weswegen der Kanadier laut Trainer Julian Nagelsmann die „nächsten Wochen“ nicht zur Verfügung stehen wird.

Unter der Anzeige geht's weiter

Leon Goretzka fällt derweil weiterhin mit einer Knieverletzung aus, die zunächst konservativ behandelt werden soll. Anfang Februar wird dann evaluiert, ob die Behandlung anschlägt oder vielleicht doch über eine Operation nachgedacht werden muss. So oder so, auf Davies und Goretzka wird Nagelsmann wohl mindestens bis weit in den Februar hinein verzichten müssen.

Wenn er könnte, würde der Cheftrainer auf dem Transfermarkt zuschlagen. „Ich denke immer über Transfers nach. Das ist Teil meines Jobs. Ich bin immer ein großer Fan von Wintertransfers gewesen“, erklärte der Trainer auf der heutigen Pressekonferenz und begründete: „Das bringt noch einmal frischen Wind in die Mannschaft und die Spieler haben länger Zeit sich vorzubereiten.“

„Wir werden über die Dinge diskutieren“

Nagelsmann ist sich allerdings bewusst: „Aber der Winter ist auch immer kompliziert und teuer. Wir werden über die Dinge diskutieren. Es muss aber auch einen wirtschaftlich sinnvollen Rahmen geben. An der Säbener Straße sprudelt ja auch keine Ölquelle.“

Weitere Infos

Kommentare