Transfer-Rückpass: 18 Klubs, 18 News

Der FC Bayern streckt die Fühler nach Antonio Rüdiger aus, Marcel Halstenberg muss RB Leipzig im Sommer wohl verlassen und beim gescheiterten Kostic-Wechsel kommen neue Details ans Licht. Der FT-Rückpass.

Antonio Rüdiger (m.) wird mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht
Antonio Rüdiger (m.) wird mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht ©Maxppp

FC Bayern

Der deutsche Rekordmeister beschäftigt sich offenbar konkret mit einer Verpflichtung von Antonio Rüdiger (28) vom FC Chelsea. Wie die ‚Bild‘ berichtet, erkundigten sich die Münchner bei Berater Sahr Senesie nach den möglichen Konditionen für einen Transfer. Zudem kann sich laut ‚Bild‘-Journalist Christian Falk Rüdiger selbst einen Transfer vorstellen.

Unter der Anzeige geht's weiter

VfL Wolfsburg

Admir Mehmedi (30) könnte die Wölfe im Winter verlassen. Laut dem ‚Sportbuzzer‘ ist ein Wechsel „nicht mehr ausgeschlossen“.

Borussia Dortmund

Der BVB möchte Stürmer Erling Haaland (21) über die Saison hinaus halten. „Wir werden alles machen, was wir machen können, um unsere Topspieler auch in Zukunft an uns zu binden“, verkündete Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke gegenüber der Welt‘. Ein Haaland-Verbleib sei „nicht komplett ausgeschlossen“.

Bayer Leverkusen

Rudi Völler zieht Parallelen zwischen Florian Wirtz (18) und Kai Havertz (22). Über Erstgenannten sagte Bayers Geschäftsführer Sport gegenüber der ‚Sport Bild‘: „Die Geschwindigkeit, mit der sich Florian entwickelt, ist besonders. Er hat wie Kai Havertz alle Möglichkeiten. Er wird genauso seinen Weg machen“. Havertz verließ die Werkself im Sommer 2020 für bis zu 100 Millionen in Richtung des FC Chelsea.

1. FSV Mainz 05

Den Mainzern könnte ein warmer Geldregen durch die Lappen gehen. Wie die ‚Bild‘ berichtet, greift die Kaufoption für den an Crystal Palace verliehenen Angreifer Jean-Philippe Mateta erst, wenn dieser 15 Einsätze oder mehr absolviert hat. Da der 24-Jährige zuletzt nur auf der Tribüne saß, wird nun über einen Leih-Abbruch spekuliert.

SC Freiburg

Nils Petersen (32) kann sich vorstellen, bis zu seinem Karriereende im Breisgau bleiben. Das bestätigt der Stürmer gegenüber der ‚Sport Bild‘: „Auch wenn man im Fußball keine Versprechen geben darf: Ich bin seit fast sieben Jahren hier, meine Frau kommt von hier, wir fühlen uns extrem wohl“.

1. FC Union Berlin

Andreas Voglsammer hat sich vor seinem Wechsel von Arminia Bielefeld zu Union bei einem ehemaligen Mannschaftskollegen erkundigt. Gegenüber vereinseigenen Medien verrät der 29-Jährige: „Mit Marcel Hartel (25, FC St. Pauli) hatte ich Kontakt, er hat mir nur Positives berichtet.“

Hertha BSC

Die Alte Dame hat sich im abgelaufenen Transferfenster mit einer Rückholaktion von Änis Ben-Hatira beschäftigt. „Es war ein Thema, zu Hertha zurückzukehren“, verriet der 33-Jährige im Podcast ‚HSV – Wir müssen reden‘ vom ‚Hamburger Abendblatt‘.

TSG Hoffenheim

Andrej Kramaric fühlt sich bei den Kraichgauern nach wie vor pudelwohl: „Ich bin jetzt fast sechs Jahre hier, und es war bisher eine hervorragende Zeit.“ Wie es im kommenden Sommer, wenn sein Vertrag nach aktuellem Stand ausgelaufen ist, weitergeht, weiß er aber noch nicht. „Was die Zukunft wirklich bringen wird, das bleibt abzuwarten“, so der 30-Jährige gegenüber dem ‚Sportbuzzer‘.

FC Augsburg

FCA-Trainer Markus Weinzierl zeigt sich zufrieden mit Neuzugang Niklas Dorsch (23). „Niklas hat sich bisher sehr gut gemacht, fußballerisch bringt er alles mit“, lobte Weinzierl auf der Pressekonferenz am Freitag, „jetzt müssen wir ihm noch etwas Zeit geben, um in der Bundesliga über 95 Minuten auf Top-Niveau zu kommen.“

RB Leipzig

Die Sachsen wollen Marcel Halstenberg (29) nach Informationen des ‚kickers‘ kein weiteres Angebot zur Verlängerung seines auslaufenden Vertrags unterbreiten.

Arminia Bielefeld

Neuzugang Alessandro Schöpf (27) schwärmt gegenüber dem ‚kicker‘ von seinen neuen Teamkollegen: „In Bielefeld habe ich einen neuen Verein, ein neues Umfeld und auf dem Platz das Gefühl, das da eine Mannschaft steht. [...] Ich spüre bei uns sehr viel Überzeugung und Glauben an unsere Stärken.“

VfB Stuttgart

Sportdirektor Sven Mislintat fordert gegenüber der ‚Bild‘ mehr Geduld bei Neuzugang Wahid Fagir: „Es ist ganz normal, dass er Zeit braucht. Wahid kommt aus der dänischen Liga, er ist gerade mal 18 Jahre alt.“

Eintracht Frankfurt

Bei einem Wechsel von Filip Kostic (28) zu Lazio Rom hätte dessen Ex-Berater Fali Ramadani laut der ‚Bild‘ fünf bis sieben Millionen Euro kassiert. Der Deal kam bekanntlich nicht zustande.

Borussia Mönchengladbach

Jonas Hofmann (29) erklärt gegenüber der ‚Bild‘, dass er „offen für Neues“ sei. Sein Vertrag bei der Borussia läuft noch bis 2023, im Sommer wurde dem FC Bayern Interesse nachgesagt.

VfL Bochum

Der VfL denkt darüber nach, nach der schweren Verletzung von Simon Zoller (30) einen vereinslosen Spieler an Bord zu holen. „Aber man muss sehen, wie fit sie sind und ob auch alles andere passt: Position, das Wirtschaftliche. Bis zum Sonntag kommt auf jeden Fall keiner dazu“, wird Trainer Thomas Reis von der ‚WAZ‘ zitiert.

Greuther Fürth

Stefan Leitl ist mit Bayern-Leihgabe Adrian Fein (22) bisher nicht zufrieden. „Ich erwarte eine deutliche Leistungssteigerung von ihm“, macht der Kleeblatt-Coach gegenüber dem ‚kicker‘ deutlich.

Weitere Infos

Kommentare