Petersen plant Karriereende in Freiburg

Wolfsburgs Yannick Gerhardt (r.)  im Duell mit Nils Petersen
Wolfsburgs Yannick Gerhardt (r.) im Duell mit Nils Petersen ©Maxppp

Nils Petersen benötigt für sein sportliches Glück keinen Vereinswechsel mehr. „Auch wenn man im Fußball keine Versprechen geben darf: Ich bin seit fast sieben Jahren hier, meine Frau kommt von hier, wir fühlen uns extrem wohl“, äußert sich der Stürmer des SC Freiburg im Interview mit der ‚Sport Bild‘. Eine Hintertür lässt sich Petersen, dessen Vertrag 2022 ausläuft, offen: „Trotzdem habe ich auch jetzt noch große Ziele und man kann nie etwas ausschließen.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Der 32-Jährige läuft seit 2015 für Freiburg auf und schoss in 215 Pflichtspielen 95 Tore. Petersen kündigt unterdessen an: „Wenn der Job und die Aufgabe passen, kann ich mir auf jeden Fall gut vorstellen, nach der sportlichen Karriere weiter für den SC zu arbeiten.“

Weitere Infos

Kommentare