PSG-Hit vor Bayern-Showdown | Streithähne Solskjaer & Mourinho

In Frankreich tobt das Titelrennen, während in England Ole Gunnar Solksjaer auf José Mourinho trifft und der AC Mailand in Italien einen wichtigen Sieg verbucht und dabei einen Verlust beklagt. Die tägliche FT-Presseschau

Die FT-Presseschau vom 11. April
Die FT-Presseschau vom 11. April ©Maxppp

PSG schießt sich warm

4:1 gewann Paris St. Germain am gestrigen Samstag gegen Racing Straßburg. Damit sammelte PSG wichtige Zähler im Kampf um die Meisterschaft, nachdem am Freitag Tabellenführer LOSC Lille mit 2:0 gegen den FC Metz gewann. Der Abstand auf Lille beträgt aktuell drei Punkte. Die Spieler von Trainer Mauricio Pochettino „schweben“ nach diesem Sieg, wie die ‚L´Equipe‘ in ihrer heutigen Ausgabe befindet. ‚Le Parisien‘ zollt der Leistung des Hauptstadtklubs ebenfalls Respekt und titelt: „Paris ist der Hit vor Bayern.“ Am Dienstagabend möchte PSG gegen den FC Bayern den Einzug ins Champions League-Halbfinale perfekt machen. Das Hinspiel in München endete 3:2 für die Franzosen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Solksjaer vs. Mourinho

Zwischen Manchester Uniteds Trainer Ole Gunnar Solskjaer und Tottenham-Coach José Mourinho herrscht Eiszeit. Der Portugiese erinnerte jüngst daran, dass er der letzte Trainer ist, der mit den Red Devils einen Titel gewann – eine klare Provokation Richtung Solskjaer. Der Norweger konterte daraufhin gegenüber der ‚Sun‘, „dass er niemals mit einem zweiten Platz glücklich sein“ werde. Eine Anspielung auf den zweiten Platz in der Premier League, den United 2018 unter Mourinhos Regie belegte – und den dieser als eine Glanzleistung seiner Karriere bezeichnete. „Kampf Ole gegen José“, nimmt der ‚Daily Star‘ die Steilvorlage auf. Im Spiel Spurs gegen United am heutigen Sonntag (17:30 Uhr) können beide Trainer mit sportlichen Argumenten von sich überzeugen.

Milan gewinnt und verliert Ibra

Mit 3:1 gewann der AC Mailand am gestrigen Samstagabend gegen Abstiegskandidat Parma Calcio. Die Tore für die Rossoneri erzielten Ante Rebic, Franck Kessié und Rafael Leão. Allerdings musste das Team von Trainer Stefano di Pioli ab der 60. Minute auf Stürmerstar Zlatan Ibrahimović verzichten, nachdem dieser mit Rot vom Platz flog. „Pioli besiegt Parma, verliert aber Ibra“, titelt der ‚Corriere dello Sport‘ in seiner heutigen Ausgabe. Die ‚Gazzetta dello Sport‘ bejubelt die Performance: „Milan, auswärts siehst du gut aus.“ Derzeit rangieren die Rossoneri auf dem zweiten Tabellenplatz der Serie A.

Weitere Infos

Kommentare