Schalkes Transferplan: Fünf für vier Positionen

Schalke 04 hat kaum Geld, aber trotzdem einiges vor auf dem diesjährigen Transfermarkt. Vier Positionen gilt es neu zu besetzen, eine davon gleich doppelt.

Wie sieht David Wagners Kader in der kommenden Spielzeit aus?
Wie sieht David Wagners Kader in der kommenden Spielzeit aus? ©Maxppp

Es wird eine ganz schwierige Aufgabe für Jochen Schneider und Michael Reschke. Der Sportvorstand und sein Technischer Direktor blicken in ein leeres Portemonnaie, aber auch auf gleich vier Baustellen im Kader des FC Schalke 04. Ob Innenverteidiger Ozan Kabak (20) oder auch Sechser Weston MckKennie (21) eine hohe Millionensumme einspielen, ist derzeit noch völlig offen. Improvisation ist angesagt in Gelsenkirchen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Tor

Im Fall von Alexander Schwolow (28) ist dies schonmal gut gelungen. Die bevorstehende Verpflichtung des Freiburger Keepers ist ein offenes Geheimnis. Aus dem Stand wäre die Acht-Millionen-Ausstiegsklausel für S04 nicht zu bezahlen, doch Reschke und Schneider konnten den Breisgauern eine Ratenzahlung schmackhaft machen. Kurzfristig hält sich die Aufwendung dadurch in Grenzen.

Linksverteidiger

Bastian Oczipka (31) bleibt der Platzhirsch hinten links. Und dahinter? Leihspieler Juan Miranda (20) ist zurück beim FC Barcelona, Jonas Carls (23) verliehen an Vitória Guimarães. Gehen soll ferner Hamza Mendyl (22). Wer die Lücke hinter Oczipka füllen soll, ist aktuell noch völlig offen.

Rechtsverteidiger

Seit dem Abgang von Daniel Caligiuri (32) zum FC Augsburg hat Schalke keinen gelernten Rechtsverteidiger mehr im Kader, somit müssen hier gleich zwei Neue kommen. In Argentinien wurde immer mal der Name Gonzalo Montiel (23, River Plate) gehandelt, wirklich heiß ist die Spur bislang aber nicht. Timo Becker (23), zuletzt Abwehr-Allrounder in der zweiten Mannschaft, ist ein Kandidat für eine Backup-Rolle.

Sturm

Gesucht: Ein Torjäger, der diese Bezeichnung auch verdient. Unlängst bot Schalke dem 1. FC Köln einen Tausch Mark Uth (28) gegen Jhon Córdoba (27) an, den die Domstädter allerdings dankend ablehnten. Deutlich besser stehen die Chancen bei Sebastian Andersson (29), mit zwölf Liga-Toren bester Knipser von Union Berlin. Am Schweden sollen aber auch Celtic Glasgow und OSC Lille dran sein. Im Gespräch ist ein mittlerer einstelliger Millionenbetrag.

Weitere Infos

Kommentare