BVB: Reyna wäre fast in Köln gelandet

Giovanni Reyna im Test gegen den MSV Duisburg
Giovanni Reyna im Test gegen den MSV Duisburg ©Maxppp

Giovanni Reyna ist einer der Shooting-Stars der noch jungen Saison, spielte sich in der ersten Elf von Borussia Dortmund fest und legte am vergangenen Bundesliga-Spieltag gegen den SC Freiburg drei Treffer auf. Wie der ‚Express‘ berichtet, wäre der 17-jährige US-Amerikaner, der damals beim New York City FC spielte, beinahe zum 1. FC Köln gewechselt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dem Bericht zufolge traf sich FC-Präsident Werner Spinner in New York mit Reynas Eltern und warb um ein Engagement bei den Geißböcken – der Youngster selbst war offenbar zu Besuch in Köln. Der Ex-Sportdirektor der Rheinländer, Jörg Jakobs, der den Kontakt zwischenzeitlich hergestellt hatte, sagte einst über den offensiven Mittelfeldspieler: „Man konnte zwar nicht wissen, dass es so schnell gehen würde. Dass er das Zeug zu einem Bundesliga-Profi haben würde, sah man aber sehr wohl“. Letztlich scheiterte der Transfer jedoch und Reyna entschied sich für Dortmund.

Weitere Infos

Kommentare