Bericht: Labbadia geht – Dárdai kehrt zurück

Hertha BSC zieht die Reißleine und trennt sich von Bruno Labbadia. Ein kurzfristiger Nachfolger scheint gefunden.

Bruno Labbadia beim Mannschaftstraining von Hertha BSC
Bruno Labbadia beim Mannschaftstraining von Hertha BSC ©Maxppp

Was gestern schon durchsickerte, soll heute Mittag offiziell bekanntgegeben werden. Bruno Labbadia muss nach Informationen von ‚Sport1‘ seinen Hut nehmen und will dies auf einer Pressekonferenz selbst verkünden. Der ‚Bild‘ zufolge soll sich der 54-Jährige am heutigen Sonntagmorgen bereits von der Mannschaft verabschiedet haben. Und auch die Nachfolge soll bereits geregelt sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Dem TV-Sender zufolge übernimmt interimsmäßig bis zum Saisonende Pál Dárdai. Der Ungar stand zwischen 2015 und 2019 bereits an der Seitenlinie der Berliner und coacht aktuell die U16 der Alten Dame.

Zur kommenden Saison soll dann ein anderer Übungsleiter bei der Hertha übernehmen. Investor Lars Windhorst soll Ralf Rangnick zur Wunschlösung auserkoren haben. Auch Domenico Tedesco ist ein Kandidat an der Spree. Noch unklar ist unterdessen, ob auch Manager Michael Preetz seinen Hut wird nehmen müssen.

Weitere Infos

Kommentare