Leipzig-Transfers: „Neues Konzept beschlossen“

RB Leipzig will künftig in erster Linie Spieler aus der näheren Umgebung verpflichten. Vorstandschef Oliver Mintzlaff kündigt in der ‚Bild‘ an: „Wir haben intern ein neues Konzept beschlossen. Ich kann nicht ausschließen, dass wir auch das ein oder andere Talent aus Europa holen.“ Allerdings gelte nun: „Vorrangig wollen wir uns auf den deutschen Markt konzentrieren. Auf die Region, das Einzugsgebiet bis Berlin.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Damit könnten die Sachsen bei der Rekrutierung junger Talente vermehrt den Ligarivalen Hertha BSC und Union Berlin in die Quere kommen. Die RB-Strategie sieht laut Mintzlaff zudem vor, dass „Talente, die den Sprung zu den Profis nicht direkt schaffen, […] gezielt ausgeliehen und gleichzeitig an uns gebunden werden“ sollen.

Weitere Infos

Kommentare