Eintracht: Glasner erklärt Kostic-Comeback

Filip Kostic bejubelt einen Treffer
Filip Kostic bejubelt einen Treffer ©Maxppp

Oliver Glasner hat seine Handhabung bezüglich der Personalie Filip Kostic dargelegt. Der Serbe startete aus eigenem Schutz zunächst von der Bank, wie Glasner im ‚kicker‘ erklärt: „Filip kam erst am Donnerstagabend von der Nationalmannschaft zurück, und diese Tage sind in mentaler Hinsicht auch nicht spurlos an ihm vorbeigegangen. Das hat ihn schon auch belastet. Ich habe ihn natürlich im Training beobachtet, da war er am Anfang noch nicht so frei.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Nach einer Aussprache zwischen Glasner, Sportvorstand Markus Krösche sowie Kostic und der kompletten Mannschaft sei das Thema „erledigt und abgehakt“ gewesen. In Absprache fand sich der 28-jährige Linksaußen dann auf der Ersatzbank ein. „Ich habe ihm gesagt: Du kommst rein und schießt das Siegtor“, so Glasner, „leider dauerte das Spiel ein bisschen zu lange.“ In der 79. Minute, 20 Minuten nach seiner Einwechslung, brachte Kostic die SGE mit 1:0 in Führung, der VfB Stuttgart konnte jedoch in der 88. Minute den 1:1-Endstand erzielen.

Weitere Infos

Kommentare