Verlängerte Transferphase in England? | Serie A in Gefahr

  • veröffentlicht am

Das kommende Transferfenster in England könnte länger offen bleiben als erwartet. In Italien herrscht derweil Sorge um die Serie A. FT präsentiert die Presseschau.

Die Presseschau vom 25. März
Die Presseschau vom 25. März ©Maxppp

Kommt es zur verlängerten Transferphase?

Die englische Presse wird von den Folgen der Wettbewerbspause wegen des Coronavirus dominiert. Insbesondere das kommende Transferfenster steht im Vordergrund. Der ‚Daily Mirror‘ berichtet, dass die sommerliche Wechselphase verlängert werden könnte. Diese kann laut dem englischen Blatt bis zum nächsten Januar andauern – viel länger als erwartet. Das Transferfenster der EFL-Vereine und der Premier League soll eigentlich im Juli und August geöffnet werden. Der englische Fußballverband sucht nun nach Alternativen, da sich die Fortsetzung aller Wettbewerbe um Monate verzögern könnte. Die ungewisse Zukunft des Fußballs droht den sommerlichen Transfermarkt ins Chaos zu stürzen.

Die Serie A ist in Gefahr

In Italien herrscht Sorge um das Ende der Liga. Der ‚Corriere dello Sport‘ titelt: „Der Scudetto in 45 Tagen“. Die italienische Zeitung erklärt auf ihrer Frontseite, dass es zu einer Vereinbarung zwischen der ECA (European Club Association) und der UEFA gekommen ist, die Serie A bis zum 15. Juli zu beenden. Im Anschluss sollen die europäischen Wettbewerbe fortgesetzt werden, die noch nicht terminiert wurden. Auch die ‚Gazzetta dello Sport‘ befasst sich auf ihrer Titelseite mit diesem Thema. „Die Serie A ist auf Eis gelegt“, lautet die Schlagzeile. Der italienischen Sportzeitung zufolge könnte die Meisterschaft abgebrochen werden, wenn die Ligaspiele im Mai nicht wieder aufgenommen werden.

Weitere Infos

Empfohlene Artikel

Kommentare