Paukenschlag: Hertha mit Philipp einig

  • veröffentlicht am
  • Quelle: Sport Bild

Im Transferpoker um Maximilian Philipp bahnt sich eine überraschende Wende an. Statt nach Russland zu wechseln, bleibt der Offensivspieler von Borussia Dortmund womöglich in der Bundesliga.

Maximilian Philipp verlässt den BVB
Maximilian Philipp verlässt den BVB ©Maxppp

Dinamo Moskau fängt sich auf der Zielgeraden womöglich doch noch einen Korb von Maximilian Philipp ein. Die ‚Sport Bild‘ berichtet, dass sich der 25-Jährige mit Hertha BSC einig ist. In der vergangenen Woche habe sich Philipp mit Berlin-Manager Michael Preetz getroffen.

Kompliziert macht einen Deal die von Borussia Dortmund geforderte Ablöse. 20 Millionen Euro will der BVB sehen. Dieselbe Summe investiert Hertha bereits in Dodi Lukebakio, der vom FC Watford kommt.

Moskau rechnet mit Zuschlag

Die Bundesligisten aus Frankfurt, Leverkusen, Wolfsburg und Hoffenheim nahmen wegen des hohen Preisschilds Abstand von einer Philipp-Verpflichtung. Nicht so Dinamo Moskau. Laut ‚Sport Bild‘ gehen die Russen vereinsintern davon aus, den Dortmunder in der kommenden Woche als Neuzugang zu präsentieren. Die Verhandlungen sind auch hier weit fortgeschritten.

Für Moskau ist die 20-Millionen-Ablöse kein Problem, zudem winkt Philipp eine leichte Erhöhung seines drei Millionen Euro hohen Jahresgehalts. Der gebürtige Berliner soll aber bereit sein, für einen Transfer innerhalb der Bundesliga finanzielle Einbußen hinzunehmen. Mittelfristig träumt Philipp von der Nationalmannschaft. Die Hertha als Sprungbrett? Es hakt wohl einzig an der Ablöse.

Empfohlene Artikel

Kommentare