Seifert erklärt: Bundesliga-Start Mitte September

DFL-Chef Christian Seifert
DFL-Chef Christian Seifert ©Maxppp

Der Start der neuen Bundesliga-Saison wird in den September verschoben. Wie Christian Seifert gegenüber der ‚Welt‘ bestätigt, wird die Saison entweder am 11. Oder 18 September beginnen. Ob die Europapokal-Teilnehmer, die im August noch aktiv sein werden, schon dabei sind, lässt der DFL-Chef offen: „In diesen Zeiten ist eine gewisse Flexibilität erforderlich, das gilt für Verbände genauso wie für Klubs. Wir suchen nach einem für alle gangbaren Weg, das schließt die Spieler mit ein.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Ebenso offen bleibt, ob mit dem Beginn der neuen Runde wieder Zuschauer in die Stadien dürfen: „Ich bin kein Freund davon, sich generell auf 3.000, 4.000 oder 5.000 Zuschauer festzulegen. Die DFL wird nur einen grundsätzlichen Leitfaden vorgeben. In den muss jeder Klub für sich standortspezifische Inhalte einfügen.“ Aufgrund der anstehenden Strapazen im Herbst will Seifert „ein Mindestmaß an Winterpause aufrechterhalten. Die Belastungssteuerung der Spieler darf nicht hintenüberfallen.“

Weitere Infos

Kommentare