Retter Benzema weckt Madrid auf | Wintermeister Milan stürzt ab

Die spanischen Medien feiern nach dem 4:1-Sieg von Real Madrid gegen Deportivo Alavés Retter Karim Benzema, der AC Mailand stürzt indes nach dem 0:3 gegen Atalanta Bergamo ab und der FC Liverpool steht vor einem richtungsweisenden Spiel gegen Manchester United. FT wirft einen Blick in die internationale Sportpresse vom heutigen Sonntag.

Die Presseschau vom 24. Januar
Die Presseschau vom 24. Januar ©Maxppp

Benzema rettet Real

Nach zwei verheerenden Niederlagen in den Pokalwettbewerben feierte Real Madrid am gestrigen Samstag einen wichtigen 4:1-Sieg gegen Abstiegskandidat Deportivo Alavés. Angreifer Karim Benzema hatte mit zwei Treffern wesentlichen Anteil am Erfolg und wird heute in den spanischen Medien gelobt. Die ‚Marca‘ widmet dem französischen Stürmer sogar die Titelseite: „Benzema weckt Madrid auf“. In Abwesenheit ihres positiv auf Covid-19 getesteten Trainers Zinedine Zidane festigten die Königlichen Platz zwei in der Liga. „Madrid macht ernst“, titelt die spanische Zeitung ‚El País‘ und fügt hinzu: „Die Blancos, angeführt von Modric und Benzema und mit einigen Krümeln von Hazard, überwältigen Alavés und rehabilitieren sich für die Blamage im Pokal.“

Unter der Anzeige geht's weiter

Vernichtende Niederlage für Ibra & Co.

Weniger erfreulich verlief der gestrige Tag für den AC Mailand. Der Tabellenführer der Serie A steht zwar vor dem Ende des Spieltags bereits als Hinrundenmeister fest, verlor aber deutlich mit 0:3 gegen Atalanta Bergamo. „Ein halber Scudetto für Milan, aber was für ein Absturz“, kommentiert die ‚Gazzetta dello Sport‘ die Schmach für das Team von Stefano Pioli. „Ibra war wütend“, fügt die italienische Sportzeitung hinzu. Die Kritik des Schweden, der die Milan-Mannschaft nach dem Spiel als „fragil“ bezeichnete, ist heute ein großes Thema. „Milan ist fragil, Ibra reicht nicht aus“, schreibt der ‚Quotidiano Sportivo‘. Die einzig positive Nachricht an einem durch und durch verkorksten Tag wird aus Sicht der Rossoneri gewesen sein, dass der direkte Verfolger Inter Mailand gegen Udinese Calcio selbst nicht über ein 0:0 hinauskam.

Showdown zwischen Liverpool und United

In der vierten Runde des englischen FA Cup kommt es heute Abend (18 Uhr) zum Gipfeltreffen zwischen dem FC Liverpool und Manchester United. Der ‚Daily Star‘ stellt die besondere Bedeutung des Duells der beiden Spitzenklubs heraus: „Die Welt schaut zu“. Gerade für die Reds ist das Spiel äußerst wichtig, kamen doch nach zuletzt fünf Premier League-Spielen ohne Sieg erste Zweifel an der Mannschaft und Trainer Jürgen Klopp auf. Nach Meinung des ‚Daily Mirror‘ habe der ehemalige BVB-Trainer einen „Schlag auf den Kopf“ einstecken müssen und „angedeutet, dass die langfristige Zukunft ungewiss ist“. Auch der ‚Daily Telegragh‘ spricht davon, dass der amtierende Meister am „Tiefpunkt“ angekommen sei. Gegen die Red Devils schwört Liverpool heute daher auf Wiedergutmachung.

Weitere Infos

Kommentare