Ronaldo-Transfer mit allen Mitteln | Haaland randaliert

von David Hamza
Ronaldo-Transfer mit allen Mitteln | Haaland randaliert @Maxppp

In Istanbul lebt der Traum vom Ronaldo-Transfer weiter, in England gehen die Superlative für Erling Haaland aus und Juve kommt dank himmlischer Unterstützung zum Sieg. Die FT-Presseschau.

Türken träumen von CR7

Im Sommer blitzte Galatasaray noch bei Cristiano Ronaldo ab – den CR7-Traum begraben haben die Istanbuler aber nicht. „Galatasaray hat das Buch Cristiano Ronaldo noch nicht geschlossen“, schreibt die türkische Zeitung ‚Fotomac‘. Angeblich laufen Gespräche, Gala sei bereit, Himmel und Hölle in Bewegung zu setzen, um Ronaldo an den Bosporus zu holen. Und auch wenn der 37-Jährige Manchester United im Januar verlassen will – Galatasarays Erfolgsaussichten dürften überschaubar sein.

Unter der Anzeige geht's weiter

Wer kann Haaland stoppen?

Er trifft und trifft und trifft. Gegen den FC Kopenhagen (5:0) erzielte Erling Haaland seine Tore 18 und 19 für Manchester City. Nötig waren dafür gerade einmal zwölf Spiele. „Niemand ist dem gewachsen“, stellt der ‚Daily Express‘ anerkennend fest. Selbst „eine halbe Dosis Haaland“ – der 22-Jährige wurde zur Halbzeit ausgewechselt – sei „zu viel“ für die Dänen gewesen. Der ‚Express‘ sah ein „spazierendes“, der ‚Mirror‘ ein „randalierendes“ City.

Lesen Transfer-Hammer: Sommer vor Wechsel nach England

Himmlischer Di María

In einer bislang düsteren Saison sorgte Juventus Turin beim 3:1-Sieg über Maccabi Haifa mal wieder für einen Lichtblick. Ángel Di María, der alle drei Treffer vorbereitete, machte seinem Namen alle Ehre und erwies sich als Juves „Schutzengel“, so der ‚Corriere dello Sport‘. Die ‚Gazzetta dello Sport‘ rühmt Doppeltorschütze Adrien Rabiot. Die Alte Dame war am gestrigen Mittwochabend „Rabiots Juve“.

Unter der Anzeige geht's weiter
Unter der Anzeige geht's weiter

Nachrichten

Unter der Anzeige geht's weiter