Real „peinlich“ & „gedemütigt“ | Pogbas „magischer Moment“

Real wird im Pokal von einem Drittligisten gedemütigt, Juventus holt sich den ersten Titel der laufenden Spielzeit und Manchester United ist dank Pogba weiter auf Titelkurs. FT fasst die wichtigsten Pressestimmen zusammen.

Die Presseschau vom 21. Januar
Die Presseschau vom 21. Januar ©Maxppp

Reals „Blamage“

Real Madrid erwischte gestern einen rabenschwarzen Tag und schied in der dritten Runde des Pokals gegen den Drittligisten CD Alconayo aus. Mit 2:1 siegte der Underdog nach Verlängerung, dass Real das Tor zur Niederlage dazu noch in Überzahl kassierte, rundete die Schmach ab. Wer meint, die Königlichen wären damit genug gestraft, hat die Rechnung ohne die spanische Presse gemacht, die heute hart mit den Madrilenen ins Gericht geht. Die ‚Mundo Deportivo‘ spricht von einer „Demütigung“ , die ‚Sport‘ von einem „Tiefschlag“ und die ‚as‘ titelt schlicht „peinlich“. Auch der Stuhl von Coach Zinedine Zidane scheint zum x-ten Mal in dieser Saison zu wackeln. Zumindest bis Saisonende muss sich der 48-Jährige aber wohl keine Sorgen machen.

Unter der Anzeige geht's weiter

„König” Ronaldo lässt Pirlo jubeln

Juventus Turin hat den ersten Titel der laufenden Spielzeit geholt. Im Finale des Supercoppa setzte sich die Alte Dame mit 2:0 gegen die SSC Neapel durch. Juves neunte Auszeichnung im italienischen Supercup war zugleich auch die erste Trophäe unter Trainer Andrea Pirlo. Bedanken konnte sich der 41-Jährige einmal mehr bei Superstar Cristiano Ronaldo. CR7 sorgte mit einem „Geistesblitz“, wie der ‚Corriere dello Sport‘ schreibt, für die Führung der Bianconeri. Das 1:0 war zugleich das 760. Karrieretor des 35-Jährigen, der für die Tageszeitung ‚Quotidiano Sportivo‘ „wieder König geworden ist“. Der Superstar war es auch, der nach Abpfiff sofort wieder den Meisterschaftskampf in Blick nahm. „Wir können gewinnen“, schickt Ronaldo eine Warnung an Inter und den AC Mailand. Zehn Punkte hat die Alte Dame in der Tabelle wiedergutzumachen.

Pogbas Meisterstück

Manchester United hat seinen Platz an der Spitze durch einen 2:1-Sieg gegen den FC Fulham verteidigt. Großen Anteil dran hatte Mittelfeldstar Paul Pogba, der in einem „magischen Moment“, so schreibt der ‚Daily Express‘, den Entscheidungstreffer erzielte. Von einem „Meisterstück“ schwärmt auch der ‚Guardian‘. Was war passiert? Etwa 30 Meter vor dem Tor pflückte der 27-Jährige eine Flanke herunter, dribbelte nach innen und schlenzte den Ball anschließend unhaltbar und wunderschön ins lange Eck – Marke Traumtor. Nachdem die Beziehung zwischen United und dem Franzosen nie wirklich harmonisch schien, präsentiert sich Pogba aktuell in Topform und ist einer der Gründe, warum die Meisterschaft für die Red Devils mittlerweile im Bereich des Möglichen liegt. Oder wie der ‚Daily Star‘ titelt: „Ole (Gunnar Solskjaer, Anm.d.Red.) hat einen Spitzenmann.“

Weitere Infos

Kommentare