Supertalent Geubbels: Lyon will nach Deutschland verkaufen

Das Angebot über seinen ersten Profivertrag bei Olympique Lyon hatte Willem Geubbels am gestrigen Donnerstag abgelehnt. Es laufen Verhandlungen mit diversen Interessenten. Sein aktueller Arbeitgeber würde am liebsten in die Bundesliga verkaufen.

Willem Geubbels könnte es in die Bundesliga ziehen
Willem Geubbels könnte es in die Bundesliga ziehen ©Maxppp

Olympique Lyon muss sich mit dem Abgang von Supertalent Willem Geubbels arrangieren. Das finale Angebot der Franzosen über einen Profivertrag schlug der 16-jährige Flügelflitzer aus. Stattdessen will Geubbels seine fulminante Entwicklung bei einem anderen Klub fortsetzen. Und die Vorzeichen für einen Wechsel in die Bundesliga stehen nicht schlecht.

Unter der Anzeige geht's weiter

Laut ‚L'Équipe‘ bewirbt sich zwar momentan in erster Linie die AS Monaco um den U18-Nationalspieler. Die Monegassen sollen sogar schon mit dem Spieler und dessen Familie verhandeln, doch Lyon wolle sehr ungerne innerhalb der Ligue 1 verkaufen. Wesentlich bessere Chancen auf den Zuschlag räumt die französische Sportzeitung RB Leipzig ein.

Die Sachsen sind neben dem FC Bayern München der große Interessent aus der Bundesliga. Ihren Ruf, talentierte Youngsters zu Topspielern zu formen, haben sie sich in den vergangenen eineinhalb Jahren auch international erarbeitet. Doch auch Topklubs wie der FC Barcelona, der FC Chelsea, Arsenal, Tottenham Hotspur, der FC Liverpool und Manchester United haben Geubbels im Blick.

FT-Meinung

plausible

Geubbels kostet gerade einmal eine Ausbildungsentschädigung und ist deshalb leicht finanzierbar. Für den schlaksigen, aber pfeilschnellen Rechtsfuß geht es nun in erster Linie darum, einen sinnvollen zweiten Schritt zu gehen. Sowohl Monaco als auch Leipzig wären in dieser Hinsicht hervorragende Adressen.

Weitere Infos

Kommentare