FC Bayern: Verwirrung um Musiala-Vertrag

Per Fördervertrag ist Jamal Musiala noch bis 2022 an die Bayern gebunden. Eine baldige Beförderung zum Profi scheint weniger in Stein gemeißelt als bislang angenommen.

Jamal Musiala hat sich bei den Bayern-Profis festgespielt
Jamal Musiala hat sich bei den Bayern-Profis festgespielt ©Maxppp

Vor rund zwei Wochen meldete ‚Sky‘ die Vertragsverlängerung von Jamal Musiala beim FC Bayern als beschlossene Sache. Doch einem neueren Medienbericht zufolge stellt sich die Angelegenheit in Wahrheit komplizierter dar.

Unter der Anzeige geht's weiter

Laut ‚Spox.com‘ und ‚Goal.com‘ gibt es Probleme bei der Gehaltsfrage. Musiala fordert den Partner-Portalen zufolge 5,8 Millionen Euro pro Jahr – die Bayern wollen dem 17-Jährigen aber keine so hohe Summe zugestehen.

Englische Top-Klubs schauen genau hin

Verständlich, schließlich hat das Offensiv-Juwel gerade einmal 19 Profispiele (drei Tore) bestritten. Problem: Mit dem FC Liverpool sowie den Manchester-Klubs City und United verfolgen drei finanzstarke englische Schwergewichte die Situation genau.

Musiala, in Deutschland geboren und auf der Insel aufgewachsen, spielt für die U21 der Three Lions. 2019 war er aus der Jugend des FC Chelsea zu den Bayern gekommen, mittlerweile ist der Rechtsfuß jüngster Spieler und Torschütze der Münchner Bundesliga-Geschichte. Am 26. Februar wird er 18 Jahre alt. Bis zu diesem Zeitpunkt wollen die Bayern die Personalie eigentlich abgearbeitet haben.

Weitere Infos

Kommentare