Lewandowski vermeidet Bayern-Bekenntnis

Am letzten Spieltag knackte Robert Lewandowski den Bundesliga-Torrekord. Ob der Mittelstürmer auch im kommenden Jahr für den FC Bayern auf Torejagd geht, lässt er allerdings offen.

Robert Lewandowski freut sich über sein Rekordtor
Robert Lewandowski freut sich über sein Rekordtor ©Maxppp

Robert Lewandowski blickt auf eine Fabel-Saison beim FC Bayern zurück. In 29 Bundesligaspielen traf der polnische Angreifer sagenhafte 41 Mal – und brach so den seit 1972 gültigen Rekord von Gerd Müller (40 Treffer). Trotz der Bestleistung und des siebten Meistertitels in Folge hat sich der Rechtsfuß allerdings noch nicht entschieden, ob er in München bleibt.

Unter der Anzeige geht's weiter

Im Interview mit dem ‚kicker‘ erwidert der 32-Jährige auf seine Zukunft angesprochen: „Damit habe ich mich noch nicht konkret beschäftigt.“ Ein Treuebekenntnis klingt anders. Dass sich die Münchner angeblich mit Erling Haaland (20, Borussia Dortmund) befassen, lässt den Polen aber kalt: „Transfergerüchte interessieren mich nicht.“

Topklubs in Lauerstellung | Rummenigge pocht auf Verbleib

Lewandowskis Aussagen lassen potenzielle Interessenten sicherlich aufhorchen: Paris St. Germain, Manchester City und der FC Chelsea sollen Lewandowski im Visier haben. Zuletzt kündigte Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge jedoch an, vor dem Ende seiner Amtszeit am Ende des Jahres den bis 2023 gültigen Kontrakt des amtierenden Weltfußballers verlängern zu wollen.

Ein Verkauf komme für die Bayern laut Rummenigge nicht infrage. Doch klar ist auch: Sollte Lewandowski seinen Kontrakt nicht verlängern, muss sich der deutsche Rekordmeister spätestens in Richtung 2022 mit einem Transfer befassen, da man womöglich nicht in ein letztes Vertragsjahr gehen will.

Weitere Infos

Kommentare