Raiola-Pläne: Wer wechselt zu Real?

Mino Raiola hat sich für das kommenden Transferfenster ein klares Ziel gesetzt: Er will einen seiner Klienten zu Real Madrid verfrachten. Auf wen könnte die Wahl fallen?

Big Player im Berater-Game: Mino Raiola
Big Player im Berater-Game: Mino Raiola ©Maxppp

Vor drei Wochen kündigte Mino Raiola in der ‚Marca‘ an, einen seiner Spieler bei Real Madrid unterbringen zu wollen. „Derzeit habe ich Areola bei Real, aber es ist nur ein halber Transfer, weil er geliehen ist. Ich möchte einen Spieler permanent nach Madrid bringen und ich werde es in diesem Sommer probieren“, so die klare Ansage des Star-Beraters.

Unter der Anzeige geht's weiter

In Raiolas Portfolio finden sich etliche Spieler von Rang und Namen. Doch wer kommt für einen Wechsel zum spanischen Rekordmeister infrage? Konkrete Gerüchte kursieren vor allem um drei Raiola-Profis. FT macht den Check.

Matthijs de Ligt (20, Juventus Turin)

Der Innenverteidiger wechselte erst im vergangenen Sommer für 85 Millionen Euro von Jugendklub Ajax Amsterdam nach Turin. Bei den Bianconeri ist de Ligt gesetzt, was auch in den kommenden Jahren so sein soll.

Real sieht den niederländischen Nationalspieler als idealen Nachfolger für Sergio Rmaos (34), berichteten jüngst spanische Medien. Das große Problem: Laut der ‚Tuttosport‘ fordert Juve satte 150 Millionen Euro für de Ligt.

Paul Pogba (27, Manchester United)

Es war die Transferposse des Sommers 2016. Nach wochenlangem Ringen zwischen Juventus Turin, Manchester United und Mino Raiola wurde Pogba schließlich zum damals teuersten Spieler der Welt. 105 Millionen Euro Ablöse, 49 Millionen Euro Provision für Raiola. Schon im Vorjahr witterte der Agent den nächsten dicken Deal mit Pogba, scheiterte aber an Uniteds Veto.

„Es gab im vergangenen Jahr großes Interesse an ihm, aber es hat nicht funktioniert. Und das vergangene Jahr zählt nicht mehr. Wir werden sehen, was passiert“, so Raiolas nebulöse Ankündigung. Hauptinteressent damals wie heute: Real Madrid und allen voran Pogba-Fan und Real-Trainer Zinedine Zidane. Das Preisschild von weit über 100 Millionen Euro ist inzwischen deutlich gefallen. In Spanien wird zudem über ein mögliches Tauschgeschäft mit James Rodríguez (28) spekuliert.

Erling Haaland (19, Borussia Dortmund)

Kaum in Dortmund angekommen, machen Gerüchte um den nächsten Karriereschritt des stürmischen Toptalents die Runde. Real will Haaland und Haaland will zu Real, munkelt man. Kein Wunder: An seine Fabelquoten aus Salzburg knüpft der Norweger auch beim BVB nahtlos an (zwölf Tore in elf Spielen) – da scheint Real Madrid gerade groß genug.

In diesem Sommer sitzt Borussia Dortmund aber noch am längeren Hebel. Haalands Ausstiegsklausel, die bei 75 Millionen Euro liegen soll, besitzt erst in den kommenden Jahren Gültigkeit. Auch Raiola stellte klar: „Ich denke nicht, dass er Dortmund im Sommer verlassen wird. “

Weitere Infos

Kommentare