BVB-Hoffnungsträger: Reinier-Debüt & Reus-Comeback

Die Vorbereitung bei Borussia Dortmund verläuft weiterhin holprig. Zwei Hoffnungsträger waren nun aber immerhin erstmals wieder am Ball.

Reinier bei seinem Debüt für den BVB
Reinier bei seinem Debüt für den BVB ©Maxppp

Mit der Rückkehr zur Dreierkette ging in Borussia Dortmunds Testspiel am Montag gegen Sparta Rotterdam (2:1) auch eine Doppelspitze einher. Das Duo in vorderster Front brachte dabei vieles mit – außer Spielpraxis.

Unter der Anzeige geht's weiter

Reinier, Leihgabe von Real Madrid, stand erstmals seit dem 7. März wieder in einem Spiel auf dem Platz. Der 18-jährige Brasilianer ließ durchaus seine guten Anlagen aufblitzen, allerdings fehlt es ihm zwangsläufig noch an Fitness.

„Position noch finden“

„Man hat gemerkt, dass er seine Position noch finden muss. Auch physisch kann er noch nicht auf der Höhe sein“, konstatierte Trainer Lucien Favre, der Reinier nach 45 Minuten auswechselte, laut den ‚Ruhr Nachrichten‘.

Sebastian Kehl zufolge hat Reinier schon „einige Rückstände“ aufgeholt – „aber er braucht seine Zeit“. Generell ist der Leiter der Lizenzspielerabteilung überzeugt: „Er bietet uns eine Menge Möglichkeiten im offensiven Bereich.“

Reus trifft beim Comeback

Das trifft bekanntermaßen auch auf Marco Reus zu. Der Kapitän feierte gegen Rotterdam sein Comeback nach rund siebenmonatiger Verletzungspause. Reus wirkte stabil und austrainiert, in der 63. Minute gelang dem 31-Jährigen der Führungstreffer. Kurz darauf hatte er Feierabend.

Weitere Infos

Kommentare