Aus mit Polen: Welche Ziele bleiben Lewandowski?

Die Nationalmannschaftskarriere von Robert Lewandowski bleibt nach Polens frühem EM-Aus weiterhin unvollendet. Will sich der Elitestürmer neue Ziele setzen, muss er dies offenbar im Vereinsfußball tun.

Robert Lewandowski bejubelt einen Treffer für Polen
Robert Lewandowski bejubelt einen Treffer für Polen ©Maxppp

Robert Lewandowski hätte Polen am gestrigen Mittwochabend fast im Alleingang ins Achtelfinale der Europameisterschaft geschossen. Seine beiden Treffer gegen Schweden (2:3) reichten am Ende aber nicht zum Erfolg – wie so oft schon in der Vergangenheit.

Unter der Anzeige geht's weiter

Obwohl die polnische Nationalmannschaft mit Spielern aus den europäischen Topligen gespickt ist, trägt der Torjäger des FC Bayern die unglaubliche Last einer ganzen Nation auf seinen Schultern.

Fest steht, dass die Chancen auf einen Titel mit Polen für Lewandowski sehr gering ausfallen. Seinen enormen Ehrgeiz wird er im Trikot der Weiß-Roten nicht stillen können. Mit dem FC Bayern hat er bereits alles gewonnen, knackte zuletzt sogar den unantastbar geglaubten Torrekord von Gerd Müller. Mit 41 Saisontreffern steht nun der amtierende Weltfußballer an der Spitze des Rankings.

Was bleibt jetzt noch?

Lewandowski gehört offensichtlich nicht zu der Sorte Spieler, die nach einem gewonnenen Titel oder einem gebrochenen Rekord satt sind. Trotzdem stellt man sich die Frage, ob eine weitere deutsche Meisterschaft oder ein erneutes DFB-Pokalfinale mit den Bayern Reize darstellen, die Lewandowski zu neuen Höchstleistungen antreiben.

Der 32-jährige Topstürmer befindet sich im Herbst seiner Karriere und wird seine Ziele neu definieren. Zuletzt keimten erneut Gerüchte auf, der Pole denke über eine Veränderung nach. „Ich bleibe aufgeschlossen“, wurde Lewandowski zitiert. Noch immer steht er bei Real Madrid auf der Liste, auch wenn die vergangenen Versuche, den Angreifer unter Vertrag zu nehmen, scheiterten.

Beim FC Bayern beginnen allmählich Überlegungen für die Zeit nach der Ära Lewandowski. An der Säbener Straße rechnet man jedoch erst 2023 mit einem Abschied. Dann läuft sein Vertrag aus und er wird 34 Jahre alt sein. Sollte Lewandowski neue Reize benötigen, muss das im Klubfußball geschehen – mit Polen wird er sie höchstwahrscheinlich nicht setzen können.

Weitere Infos

Kommentare