Werder-Plan: Neues Tempo mit Chong und Co.

In der vergangenen Spielzeit wurde dem SV Werder das mangelnde läuferische Tempo oft zum Verhängnis. Nicht nur die Chong-Verpflichtung soll in dieser Problematik Abhilfe schaffen.

Die Werder-Profis im Mannschafts-Training
Die Werder-Profis im Mannschafts-Training ©Maxppp

Was haben Spieler wie Nuri Sahin, Niklas Moisander oder auch Philipp Bargfrede gemeinsam? Allesamt verfügen zweifellos über große fußballerische Qualitäten, bringen aber im fortgeschrittenen Alter nicht mehr die höchste Geschwindigkeit auf den Platz.

Unter der Anzeige geht's weiter

Insgesamt kam der Werder-Kader in der vergangenen Spielzeit etwas träge daher. Dass dieser Fehleinschätzung nun Rechnung getragen wird, kündigte Frank Baumann schon vor der laufenden Transferphase an. Und siehe da – mit dem schon vorher verpflichteten Felix Agu sowie Leihrückkehrer Romano Schmid und Tahith Chong ist schon mehr Dynamik im Team.

Auch der aus Nürnberg gekommene Patrick Erras verfügt über eine gute Physis. Zudem soll Mario Lemina vom FC Southampton ausgeliehen werden. Nach FT-Infos streben die Bremer eine Leihe des 26-jährigen Mittelfeldspielers an. Ausgang offen.

Kohfeldt am Zug

Für Florian Kohfeldt gilt es nun, die beste Mischung zu finden. Spieler wie oben erwähnter Moisander – immerhin Kapitän – oder auch Theo Gebre Selassie stehen in der Gunst des Werder-Trainers weiterhin sehr weit oben. Zumal Letztgenannter in der katastrophalen Spielzeit 2019/20 noch einer der Lichtblicke war.

Vor allem von Schmid und Chong darf sich Kohfeldt schnelle Aktionen mit viel Spielwitz erwarten. Schmid hat beim Wolfsberger AC eine überragende Leihsaison hinter sich gebracht und überzeugt in der Vorbereitung bislang auf allen Ebenen. Im Fall Chong ist womöglich etwas mehr Geduld gefragt. Schließlich kam der 20-Jährige bis dato fast nur in den Reserveteams von Manchester United zum Einsatz.

Fakt ist: Kohfeldt muss seine Spielidee ein Stück weit anpassen. Die Neuzugänge und Rückkehrer sollen und können dabei helfen. Der Anfang ist also gemacht dafür, dass das Abstiegsgespenst in der kommenden Spielzeit nicht bis zum Ende im Weserstadion spukt.

Die mögliche Aufstellung

Weitere Infos

Kommentare