PSG: Führt Transferkrach zum Pochettino-Abgang?

Bei Paris St. Germain brodelt es im Hintergrund. Nun sind pikante Details herausgekommen, die die Gerüchte über einen Abschied von Trainer Mauricio Pochettino nähren.

Mauricio Pochettino (l.) und Sportdirektor Leonardo
Mauricio Pochettino (l.) und Sportdirektor Leonardo ©Maxppp

Mauricio Pochettino und Paris St. Germain – wie lange hält diese augenscheinlich ziemlich komplizierte Ehe noch? Diese Frage kann wohl niemand mit Gewissheit beantworten, eine langjährige Ära wird der argentinische Übungsleiter in Frankreichs Hauptstadt aber wohl nicht prägen. Mit Sportdirektor Leonardo scheint es nämlich nicht wirklich zu passen.

Unter der Anzeige geht's weiter

Die beiden Südamerikaner sind sich einem Bericht der ‚L’Équipe‘ zufolge seit dem Sommer alles andere als grün. Pochettino soll übel aufgestoßen sein, dass er von seinem Vorgesetzten bei Transferfragen teilweise vor vollendete Tatsachen gestellt wurde. So habe der Coach weder die Verpflichtung von Keeper Gianluigi Donnarumma (22) noch vom dauerverletzten Abwehrstar Sergio Ramos (35) befürwortet.

Spielerische Armut

Leonardo soll das herzlich egal gewesen sein. Weniger gleichgültig als Pochettinos Einwände bei Transferfragen nimmt der Brasilianer allerdings die aktuellen Tendenzen auf dem Platz zur Kenntnis. Die dargebotenen Leistungen schmecken Leonardo laut ‚L’Équipe‘ wenig überraschend überhaupt nicht.

In der Tat muss sich sein Übungsleiter, vertraglich noch bis 2023 gebunden, den Vorwurf gefallen lassen, dass das vor Talent strotzende Starensemble derzeit weit hinter den eigenen Möglichkeiten zurückbleibt. Pochettino ist für einen Verbleib auf bessere Resultate angewiesen – wenn er denn überhaupt bleiben will. Manchester United lockt mir einem freien Arbeitsplatz ab Sommer.

Weitere Infos

Kommentare