Frankfurt rechnet mit Kostic-Abgang

  • veröffentlicht am
  • Quelle: Bild

Filip Kostic (27) ist in dieser Saison der Erfolgsgarant bei Eintracht Frankfurt. Dank seiner Leistungen hat sich der Serbe längst für höhere Aufgaben empfohlen. Bei der Eintracht rechnet man bereits damit, den Flügelflitzer im Sommer nicht mehr halten zu können.

Filip Kostic ist in Topform
Filip Kostic ist in Topform ©Maxppp

Für Filip Kostic könnten schon bald die letzten Wochen im Trikot von Eintracht Frankfurt anbrechen. Der Vorsitzende des Eintracht-Aufsichtsrats, Wolfgang Streubing, gibt sich in der ‚Bild‘ pessimistisch, was einen Verbleib des Serben angeht: „Ich glaube aber nicht, dass wir ihn halten können.“

Sicher ist er sich hingegen, dass der ehemalige Hamburger den Adlerträgern einen satten Gewinn einbringen kann. „Das liegt an seiner Leistung“, antwortet Streubing auf die Frage, ob eine Ablöse in Höhe von 30 Millionen Euro für den Serben realistisch sei, „wenn er noch ein paar herausragende Spiele hinlegt, kriegst du mehr“.

Ein echter Leistungsträger

Seit seiner Ankunft im Jahr 2018 ist Kostic bei der Eintracht zum unumstrittenen Stammspieler gereift. In dieser Saison verzeichnet der 27-Jährige schon zwölf Tore und zwölf Assists aus 36 Spielen. Erst drei Pflichtspiele hat er in dieser Spielzeit verpasst, ansonsten stand er stets in der Startelf.

Schon in der Vergangenheit haben namhafte Vereine versucht, den Mann für die linke Außenbahn aus der Bankenmetropole loszueisen. Bislang ließen die Avancen aus dem Ausland Eintracht-Manager Fredi Bobic aber kalt, wohlwissend, dass Kostic einen Vertrag bis 2023 besitzt. Die neuerlichen Aussagen aus dem Aufsichtsrat sind allerdings ein deutlicher Fingerzeig, dass man sich bei der Eintracht auf den Abgang einstellt.

Empfohlene Artikel

Kommentare